• IT-Karriere:
  • Services:

Tchibo mit 14-Zoll-Breitbild-Notebook für 799,- Euro

Im Gerät arbeitet nur ein Celeron M mit 1,3 GHz

Ab dem 5. April 2006 nimmt der Kaffeeröster Tchibo wieder einmal ein Notebook ins Angebot. Das Gerät verfügt über ein Breitbild-Display mit einer Diagonale von 14 Zoll und fällt damit relativ klein aus. Der Preis liegt bei knapp 800,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Tchibo-Notebook
Tchibo-Notebook
Das 14-Zoll-Display erreicht eine WXGA-Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln, was einem Format von 15:9 entspricht. Die Rechenleistung zählt dabei nicht zu den Stärken des Geräts, das in Zeiten von Dual-Core-Prozessoren nur mit einem Celeron M mit 1,3 GHz ausgestattet ist. Der Arbeitsspeicher umfasst 512 MByte und die Festplatte bietet eine Kapazität von 80 GByte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zudem gibt es einen CD-/DVD-Brenner, der auch Dual-Layer-Medien beschreibt. Mit weiteren technischen Details hält sich Tchibo wie üblich zurück, verraten wird nur, dass auch WLAN integriert ist und ein Lithium-Ionen-Akku im Gerät steckt. Wie lange dieser durchhält, ist derzeit nicht bekannt.

Das von Tchibo als Allround-Notebook bezeichnete Gerät soll 2,3 kg wiegen und ab 5. April 2006 in den Tchibo-Filialen sowie online unter tchibo.de erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

nicoledus 30. Mär 2006

also mir kommen bei notebooks nur noch thinkpads ins haus, mit den billigherstellern nur...

Escom2 30. Mär 2006

Auch wenn ich Asus wegen des schlechten Services nicht sehr mag, aber ein Asus A6KM mit...

rerx 30. Mär 2006

Da fällt mir gleich die Asus W3-Serie ein, ich bin ziemlich zufrieden mit meinem W3N...

einmischer 30. Mär 2006

www.uniwill.com


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /