Lautstärke-Begrenzung für den iPod: Kläger freuen sich

Sammelklage-Vertreter werten neue iPod-Firmware als Schuldeingeständnis

Die Vertreter einer Sammelklage gegen Apple wegen zu lauter iPods zeigen sich erfreut über Apples iPod-Firmware, die es erlaubt, die Lautstärke der Geräte zu begrenzen. Sie freuen sich über neue Munition im Verfahren gegen Apple, denn der iPod-Hersteller habe damit ein Schuldeingeständnis geliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

In Apples Schritt, die Lautstärke vom iPod nano und dem iPod der 5. Generation mit einer neuen Firmware auf Wunsch des Nutzers zu begrenzen, sehen die Klagevertreter vor allem neue Munition für ihre Vorwürfe.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst NSTOB gGmbH, Springe
  2. Projektmanager (m/w/d) und Prozesssteuerung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Zum einen räume Apple eigene Versäumnisse ein und bestätige, dass der iPod fehlerhaft sei. Darüber hinaus greife der Schritt von Apple zu kurz, da nur Käufer neuerer iPod-Modelle bedient würden.

Die Kläger sind der Meinung, Apple hätte schon viel früher die Lautstärke der Geräte begrenzen müssen, so wie es das Unternehmen auch in Frankreich getan habe, nachdem dort die maximale Lautstärke für entsprechende Geräte auf 100 dB begrenzt wurde. Den Klägern zufolge kann der iPod in der US-Version eine Lautstärke von bis zu 130 dB erzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


signor.e 01. Apr 2006

Das gilt aber wieder nicht für Leistungen. Außerdem: Wenn eine Tür ein Schalldämm-Maß von...

Hehehe 30. Mär 2006

Wenn ich intelligent und ideenreich genug, amerikaner und ein leichtes Arschloch wäre...

Anonymer Nutzer 30. Mär 2006

Ich hab eigentlich den Schalldruck gemeint. Aber das wird ja eigentlich immer falsch...

dr_flix 30. Mär 2006

...zu unrecht. gegen bloedheit ist schliesslich kein kraut gewachsen. manche von denen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /