Abo
  • Services:

E-Plus: Ab April nur noch Daten-Flatrates

Gedeckelter Volumentarif und WAP-Flatrate ab 1. April 2006

E-Plus setzt ganz auf "Flatrates" und bietet ab 1. April 2006 für die mobile Datenübertragung nur noch Pauschaltarife an. Dabei unterscheidet E-Plus drei Varianten, angefangen bei einem gedeckelten Volumentarif über eine einfache Flatrate bis hin zur speziellen und deutlich billigeren WAP-Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter dem Namen "Online Flat 150" versteckt E-Plus einen gedeckelten Volumentarif, der für 19,95 Euro im Monat 150 MByte Datenvolumen enthält. Wird die MByte-Grenze überschritten, zahlt der Kunde rund 33 Cent pro MByte bis zu einer Rechnungshöhe von maximal 69,95 Euro im Monat. Danach fallen bei weiterer Nutzung keine zusätzlichen Kosten an.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. McFIT GMBH, Berlin

E-Plus will mit der "Online Flat 150" vor allem Einsteiger ansprechen und bietet diese als Option oder Tarif an. Wer keinen Sprachtarif nutzt, zahlt allerdings 10,- Euro im Monat zusätzlich.

Bereits seit geraumer Zeit hat E-Plus seine "Online Flat" im Angebot - eine echte Flatrate, die 39,95 Euro im Monat kostet und ebenfalls als Option oder eigener Tarif mit 10,- Euro Aufpreis pro Monat erhältlich ist.

Ergänzend zu den beiden Online-Flatrates gibt es ab April die "E-Plus WAP Flatrate". Für monatliche 4,95 Euro erhält der Kunde unbegrenzten Zugang zu allen verlinkten Inhalteangeboten im E-Plus-WAP-Portal, ohne weitere Kosten für die Datenübertragung. Diesen Tarif gibt es aber nur als Option zu einem neuen oder bestehenden E-Plus-Vertrag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

sirteddy 31. Mär 2006

Hallo Michael. Das kling doch schon ganz brauchbar :) Auch der Preis ist IMHO OK. Mehr...

brusch 31. Mär 2006

Du hast keine Ahnung. E-Mails dieser Grösse enthalten z.B. Zulieferungen oder ganze...

peterbondt 30. Mär 2006

das ist RICHTIG!!!aber ohne subventionierte NB-card... wer se hat der hat se.. Ralf...

xXXXx 30. Mär 2006

wird der normale gprs-zugang abgeschafft? ich glaube kaum, dass mir für's firmenhandy ne...

heute.bin.ich... 30. Mär 2006

Punkt, Punkt, KOMMA, Strich, fertig ,ist, das Mond,gesicht!


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /