• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus: Ab April nur noch Daten-Flatrates

Gedeckelter Volumentarif und WAP-Flatrate ab 1. April 2006

E-Plus setzt ganz auf "Flatrates" und bietet ab 1. April 2006 für die mobile Datenübertragung nur noch Pauschaltarife an. Dabei unterscheidet E-Plus drei Varianten, angefangen bei einem gedeckelten Volumentarif über eine einfache Flatrate bis hin zur speziellen und deutlich billigeren WAP-Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter dem Namen "Online Flat 150" versteckt E-Plus einen gedeckelten Volumentarif, der für 19,95 Euro im Monat 150 MByte Datenvolumen enthält. Wird die MByte-Grenze überschritten, zahlt der Kunde rund 33 Cent pro MByte bis zu einer Rechnungshöhe von maximal 69,95 Euro im Monat. Danach fallen bei weiterer Nutzung keine zusätzlichen Kosten an.

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München

E-Plus will mit der "Online Flat 150" vor allem Einsteiger ansprechen und bietet diese als Option oder Tarif an. Wer keinen Sprachtarif nutzt, zahlt allerdings 10,- Euro im Monat zusätzlich.

Bereits seit geraumer Zeit hat E-Plus seine "Online Flat" im Angebot - eine echte Flatrate, die 39,95 Euro im Monat kostet und ebenfalls als Option oder eigener Tarif mit 10,- Euro Aufpreis pro Monat erhältlich ist.

Ergänzend zu den beiden Online-Flatrates gibt es ab April die "E-Plus WAP Flatrate". Für monatliche 4,95 Euro erhält der Kunde unbegrenzten Zugang zu allen verlinkten Inhalteangeboten im E-Plus-WAP-Portal, ohne weitere Kosten für die Datenübertragung. Diesen Tarif gibt es aber nur als Option zu einem neuen oder bestehenden E-Plus-Vertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  2. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...
  3. (u. a. Sony WH-CH510 Bluetooth Kopfhörer + Spider-Man: Far From Home (Blu-ray) für 33,63€)
  4. 42,49€ (mit Aktionscode "GESCHENK5" - Bestpreis!)

sirteddy 31. Mär 2006

Hallo Michael. Das kling doch schon ganz brauchbar :) Auch der Preis ist IMHO OK. Mehr...

brusch 31. Mär 2006

Du hast keine Ahnung. E-Mails dieser Grösse enthalten z.B. Zulieferungen oder ganze...

peterbondt 30. Mär 2006

das ist RICHTIG!!!aber ohne subventionierte NB-card... wer se hat der hat se.. Ralf...

xXXXx 30. Mär 2006

wird der normale gprs-zugang abgeschafft? ich glaube kaum, dass mir für's firmenhandy ne...

heute.bin.ich... 30. Mär 2006

Punkt, Punkt, KOMMA, Strich, fertig ,ist, das Mond,gesicht!


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /