• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus: Ab April nur noch Daten-Flatrates

Gedeckelter Volumentarif und WAP-Flatrate ab 1. April 2006

E-Plus setzt ganz auf "Flatrates" und bietet ab 1. April 2006 für die mobile Datenübertragung nur noch Pauschaltarife an. Dabei unterscheidet E-Plus drei Varianten, angefangen bei einem gedeckelten Volumentarif über eine einfache Flatrate bis hin zur speziellen und deutlich billigeren WAP-Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter dem Namen "Online Flat 150" versteckt E-Plus einen gedeckelten Volumentarif, der für 19,95 Euro im Monat 150 MByte Datenvolumen enthält. Wird die MByte-Grenze überschritten, zahlt der Kunde rund 33 Cent pro MByte bis zu einer Rechnungshöhe von maximal 69,95 Euro im Monat. Danach fallen bei weiterer Nutzung keine zusätzlichen Kosten an.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt

E-Plus will mit der "Online Flat 150" vor allem Einsteiger ansprechen und bietet diese als Option oder Tarif an. Wer keinen Sprachtarif nutzt, zahlt allerdings 10,- Euro im Monat zusätzlich.

Bereits seit geraumer Zeit hat E-Plus seine "Online Flat" im Angebot - eine echte Flatrate, die 39,95 Euro im Monat kostet und ebenfalls als Option oder eigener Tarif mit 10,- Euro Aufpreis pro Monat erhältlich ist.

Ergänzend zu den beiden Online-Flatrates gibt es ab April die "E-Plus WAP Flatrate". Für monatliche 4,95 Euro erhält der Kunde unbegrenzten Zugang zu allen verlinkten Inhalteangeboten im E-Plus-WAP-Portal, ohne weitere Kosten für die Datenübertragung. Diesen Tarif gibt es aber nur als Option zu einem neuen oder bestehenden E-Plus-Vertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  2. 72,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...
  4. (u. a. Nomis, Escape Plan 2, Anon, The Boy, Der unsichtbare Gast, The Punisher - Uncut)

sirteddy 31. Mär 2006

Hallo Michael. Das kling doch schon ganz brauchbar :) Auch der Preis ist IMHO OK. Mehr...

brusch 31. Mär 2006

Du hast keine Ahnung. E-Mails dieser Grösse enthalten z.B. Zulieferungen oder ganze...

peterbondt 30. Mär 2006

das ist RICHTIG!!!aber ohne subventionierte NB-card... wer se hat der hat se.. Ralf...

xXXXx 30. Mär 2006

wird der normale gprs-zugang abgeschafft? ich glaube kaum, dass mir für's firmenhandy ne...

heute.bin.ich... 30. Mär 2006

Punkt, Punkt, KOMMA, Strich, fertig ,ist, das Mond,gesicht!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /