Abo
  • Services:
Anzeige

Bluetooth-SIG: Demo-System zeigt Bluetooth über UWB

Streaming von HD-Videoinhalten künftig auch über Bluetooth

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat auf dem "Bluetooth SIG All Hands Meeting" in Seattle die transparente Umleitung von bestehenden Bluetooth-Anwendungen über Ultra-Wideband (UWB) demonstriert. Die Anwendungen selbst wurden von der Umleitung über das UWB nicht beeinflusst, wenn man von der Erhöhung der Geschwindigkeit absieht.

Die Bluetooth-SIG will mit "Bluetooth over UWB" die bereits vorhandenen Stärken der Bluetooth-Technologie mit der hohen Bandbreite von Ultra-Wideband verknüpfen. Damit sollen sich große Datenmengen wie etwa Videodateien übermitteln lassen, so dass Bluetooth verstärkt im Heimnetzwerk eingesetzt werden kann, wo derzeit WLAN noch die Nase vorn hat. Mit einem Demo-System zeigte die Bluetooth-SIG die prinzipielle Machbarkeit von Bluetooth over UWB. Bestehend aus drei Notebooks und einem Mobiltelefon, die jeweils Bluetooth-fähig und mit einem zusätzlichen MAC/PHY-UWB-Funkgerät (Physical Layer/Media-Access-Control) verbunden waren, bildeten die Geräte ein eigenes Piconetz.

Anzeige

Auf dem Piconet-Master-Rechner liefen eine Bluetooth-VDP-Quelle (Video Distribution Profile), ein FTP-Client und ein OPP-Server (Object Push Profile). Über die drei Bluetooth-Profile ist das Master-Gerät mit zwei weiteren Notebooks und dem Mobiltelefon verbunden worden.

Während hochauflösende Videosignale an das eine Notebook geliefert und Daten via FTP auf das andere Notebook überspielt wurden, fordert das Mobiltelefon zudem über das OPP-Protokoll ein Foto an. Mit der Demonstration will man den Beweis erbracht haben, dass sich Bluetooth-Anwendungen von der Nutzung über UWB nicht beeindrucken lassen. Bis auf die erhöhte Datenrate bemerken die VDP-, FTP- und OPP-Anwendungen nichts davon, dass sie über UWB-Funk umgeleitet wurden.

Die Umleitung von Bluetooth auf UWB wird mit der BLUEtusk Software von Open Interface realisiert, die sich auch mit anderen Kurzstreckenfunklösungen mit hohen Geschwindigkeiten nutzen lassen soll. Open Interface gibt sich hier betont offen für Alternativen abseits des UWB-Standards.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Autobahndirektion Südbayern, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Aha!

    fiddler's red | 09:29

  2. Re: Lobbyarbeit

    Gerier | 09:27

  3. Re: Squadron 42 von Anfang an als eigenes Spiel...

    Muhaha | 09:25

  4. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    Kondratieff | 09:24

  5. Re: Die 1000 Karte

    User_x | 09:21


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel