Abo
  • Services:

GCC-Projekt soll Richtlinien überdenken

Über 500 neue Fehler entdeckt

Debian-Entwickler Martin Michlmayr hat zu Testzwecken das komplette Debian-Archiv mit der GNU Compiler Collection (GCC) 4.1 übersetzt. Beim Kompilieren der etwa 6.200 Pakete auf einem MIPS- und einem EM64T-Computer traten über 500 neue Fehler auf. Einige davon hängen direkt mit der neuen GCC-Version zusammen, weshalb Michlmayr eine Änderung der GCC-Richtlinien fordert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Einen detaillierten Bericht über alle gefundenen Fehler schickte Michlmayr an die Entwickler-Mailingliste des Debian-Projektes. Beim Kompilieren der 6.200 Pakete traten demnach 500 neue Fehler auf. 280 davon führt er allerdings auf die geänderten Richtlinien des GCC 4.1 zurück. Der Compiler hält sich strikter an C++-Standards, so dass Probleme auftreten, die mit der Vorversion noch nicht bestanden.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Bosch-Gruppe, Abstatt

Michlmayr wandte sich in einer E-Mail daher auch an die GCC-Entwickler. Er sei zwar sehr für Standards, allerdings sollten die GCC-Entwickler ihre Richtlinien etwas überdenken. So wäre es für Entwickler wesentlich leichter, wenn eine neue Version beim Kompilieren nur vor Problemen warnen würde. Erst in der nächsten Version sollte ein solcher Fehler dann zum Abbruch des Kompiliervorgangs führen. Entwickler hätten somit die Chance, auf Probleme in ihrem Quelltext zu reagieren, ohne gleich vor dem Problem zu stehen, dass sich ihre Software nicht mehr übersetzen lässt.

Würde GCC 4.1 zum Standard-Compiler in der nächsten Debian-Version "Etch", so könnten diese 280 Fehler eine rechtzeitige Veröffentlichung der Distribution verhindern.

Martin Michlmayr forscht am Centre for Technology Management der Universität Cambridge am Qualitätsmanagement in freien Softwareprojekten. Darüber sprach er auch im Interview mit Golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 31,99€
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Max Kueng 30. Mär 2006

Internet Explorer zeigt "korrekte Seiten" nicht oder falsch an.

kressevadder 29. Mär 2006

Ja, das hätte man vorher wissen sollen, dann hätte man per Webcam gleich die blöden...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /