Abo
  • Services:

Patch: Schlechtwetter bei World of Warcraft

Content-Patch 1.10 mit neuen Rüstungssets und Flugroutenplaner

Mit der mittlerweile zehnten größeren Aktualisierung für World of Warcraft zieht eine Schlechtwetterfront auf - und das im doppelten Sinn. Zum einen wird das Spiel um (Schlecht-)Wettereffekte bereichert und zum anderen werden die Server (Realms) wegen der Wartungsarbeiten etwas länger nicht verfügbar sein als sonst üblich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit dem Content-Patch 1.10 integrierten Wettereffekte werden derzeit nur in bestimmte Regionen eingeführt. In Zukunft will Blizzard die Ausdehnung von Wettereffekten weiter vorantreiben und weitere Regionen mit schlechtem Wetter versorgen. Sonnenschein gab es auf Azeroth anscheinend genug. Schlechtes Wetter wird jedoch nicht immer vorherrschen.

Inhalt:
  1. Patch: Schlechtwetter bei World of Warcraft
  2. Patch: Schlechtwetter bei World of Warcraft

Während des Tests des neuen Patchs gab es sogar Klagen, dass man das schlechte Wetter nicht gefunden habe, da es nicht so häufig auftritt wie vielleicht gewünscht. Dass die gerade erst erbeutete Rüstung anfängt zu rosten oder das erworbene Ausgehkleid ruiniert wird, muss indes nicht befürchtet werden - sollte man in einen Regenschauer geraten.

Größere Veränderungen betreffen dieses Mal die Priesterklasse. Da umfangreichere Änderungen im Talentbaum der Charaktere der Priester vorgenommen wurden, können die Spieler ihre Talentpunkte neu verteilen.

Einige Änderungen werden Blizzard zufolge das spielerische Erlebnis lohnenswerter machen: Charaktere, die bereits das Level 60 im Spiel erreicht haben, sollen mit dem aktuellen Patch wieder Belohnungen bei der Erfüllung von Quests erhalten, die zuvor nur Erfahrungspunkte und Gegenstände abwarfen. Bis die Erweiterung "The Burning Crusade" erscheint, werden die Erfahrungspunkte in Gold umgewandelt, so dass der Spieler auch mit Level 60 einen zusätzlichen Anreiz erhält, Aufgaben zu erfüllen. Dieses Belohnungssystem gilt jedoch nicht für wiederholbare Quests; auch mit Burning Crusade soll es beibehalten werden, greift dort jedoch erst bei Erreichung des 70. Levels.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Veränderungen gibt es auch bei den hochstufigen Instanzen. Diese sollen durch Anpassungen eine höhere Qualität bekommen. Zum einen wird die maximale Anzahl von Spielern in einigen Instanzen reduziert und zum anderen soll die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, dass Gegner seltene Gegenstände abwerfen.

Patch: Schlechtwetter bei World of Warcraft 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  4. (-75%) 7,49€

UUanka 12. Apr 2006

Hm ich weis nicht was ihr alle so habt, ich arbeite auch gut und gern 60 H die Woche habe...

UUanka 12. Apr 2006

ich würd es nich ruhiges gemüt nennn sondern vielleicht sinn für Humor

P01NT 31. Mär 2006

uuuuu Allianz is böööse ! Ich spiel in letzter zeit nur noch Horde !

FranUnFine 30. Mär 2006

Anarchy Online, vielleicht... gibt's NeoCron noch? Ansonsten fällt mir nur Star Wars...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /