Abo
  • Services:

Red Hat kann Gewinn mehr als verdoppeln

Vor allem das Geschäft mit Linux-Abos wächst kräftig

Um rund 37 Prozent konnte Red Hat seinen Umsatz im vierten Quartal 2005/2006, das am 28. Februar 2006 zu Ende ging, steigern. Den größten Teil des Umsätze machte Red Hat mit Abo-Verträgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein mit Abo-Verträgen für seine Linux-Produkte konnte Red Hat im vierten Quartal 66,7 Millionen US-Dollar umsetzen, ein Zuwachs von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das Gesamtjahr 2005/2006 meldet Red Hat einen Umsatz von 278,3 Millionen US-Dollar bzw. ein Plus von 42 Prozent. 230,4 Millionen US-Dollar davon wurden mit Linux-Abos erzielt, was einem Wachstum von 53 Prozent in diesem Bereich entspricht.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Der operative Gewinn für das vierte Quartal lag bei 19,8 Millionen US-Dollar, für das Gesamtjahr bei 58,1 Millionen, in beiden Fällen eine Steigerung auf weit mehr als das Doppelte verglichen mit dem Vorjahr. Der Nettogewinn für das vierte Quartal lag bei 27,3 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs von 131 Prozent.

Red Hats liquide Mittel zum 28. Februar 2006 lagen bei 1,1 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 17,99€
  2. (-63%) 22,49€
  3. 2,99€
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

redhatuser[now... 29. Mär 2006

haben Sie die Größte Community (Fedora), das Größte knowhow (alan-cox etc.) vereint unter...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /