Abo
  • IT-Karriere:

Internet Explorer: Zweiter inoffizieller Sicherheits-Patch

Patch von Microsoft weiterhin erst für den 11. April erwartet

Außer von dem Sicherheitsunternehmen eEye erhalten Nutzer des Internet Explorer auch von Determina Hilfe, um das bislang von Microsoft nicht geschlossene Sicherheitsleck im Browser zu schließen. Auch der Patch von Determina soll Angriffe verhindern und wird ausdrücklich als Übergangslösung bezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der nun von Determina bereitgestellte Sicherheits-Patch für den Internet Explorer ersetzt keinerlei Dateien auf der Festplatte. Stattdessen wird eine modifizierte dll-Datei in den Speicher geladen, die fortan statt der Original-dll verwendet wird. Damit sollen die durch den JavaScript-Befehl createTextRange() möglichen Angriffe verhindert werden. Auch das IT-Sicherheitsunternehmen eEye bietet einen inoffiziellen Patch für den Internet Explorer an.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Nach wie vor plant Microsoft, den fälligen Sicherheits-Patch für den Internet Explorer am kommenden Patch-Day, dem 11. April 2006, zu veröffentlichen. Die Sicherheitslücke steckt im Internet Explorer ab der Version 5.01; lediglich die aktuelle Vorabversion vom Internet Explorer 7 weist den Fehler nicht auf.

Das für IT-Sicherheitsfragen zuständige SANS Institute sieht keine Notwendigkeit, eine der inoffiziellen Patches einzuspielen. Als wirksamer Schutz wird die Abschaltung von Active Scripting im Internet Explorer oder die Verwendung eines anderen Browsers empfohlen. Damit seien Anwender in der Lage, sich ausreichend gegen mögliche Angriffe zu schützen. Derzeit sei die reale Gefahr durch die Sicherheitslücke im Internet Explorer allerdings nicht sehr hoch, meint das SANS Institute.

Vor weniger als einer Woche wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt, über die Angreifer beliebigen Programmcode auf fremde Systeme schleusen können. Kurze Zeit später wurde bereits Schadcode im Internet entdeckt, der sich das Sicherheitsleck in dem JavaScript-Befehl createTextRange() zu Nutze macht. Nur einige Tage später warnte Microsoft davor, dass zahlreiche Webseiten ausfindig gemacht wurden, auf denen sich Schadcode eingenistet hat.

Eine mit dem aktuellen Fall vergleichbare Situation gab es bereits Anfang 2006, als ein Sicherheitsexperte einen Patch zur Beseitigung der WMF-Sicherheitslücke in Windows bereitgestellt hatte. Dieser inoffizielle Patch erschien eine knappe Woche, bevor Microsoft außerhalb des regulären Patch-Days einen Sicherheits-Patch veröffentlicht hat. Damals konnte bereits die Anzeige von WMF-Bildern genügen, um Opfer einer Attacke zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 279,90€

Jay 26. Apr 2006

Und genau das ist beabsichtigt. Ist doch eine tolle Sache, oder? Zumindest für die...

Der mit Golem... 29. Mär 2006

"The source code of the Shield is included in the download for review by any independent...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /