Abo
  • Services:

Bayern will Handy-Nutzung an Schulen verbieten

Nur die Nutzung, nicht das Mitbringen soll verboten werden

Bayern reagiert auf das Auftauchen von Porno- und Gewaltvideos auf Schüler-Handys. Das bayerische Kabinett hat dazu ein Nutzungsverbot für Handys an Schulen beschlossen. Auch während der Pausen dürfen die Geräte künftig nicht mehr genutzt werden, mitbringen dürfen die Schüler ihre Handys aber sehr wohl.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Vorschlag von Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider soll das bereits bestehende Nutzungsverbot für Handys an öffentlichen Schulen weiter konkretisiert und zum Beispiel auch auf die Pausen ausgedehnt werden. "Die Schule ist nicht der Ort zum Telefonieren und schon gar nicht für die Verbreitung jugendgefährdender Machwerke. Diesem Erziehungs- und Schutzauftrag muss ein grundsätzliches Nutzungsverbot für Handys in unseren Schulen gerecht werden", so Schneider.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter

Die Betonung liegt dabei auf Nutzungsverbot, denn das Mitbringen von Handys will man nicht untersagen. Auf diese Art und Weise will man dem Anliegen der Eltern entgegenkommen, mit ihren Kindern vor und nach der Schule Kontakt aufnehmen zu können, heißt es in einer Mitteilung aus der Bayerischen Staatskanzlei. Schüler sollen beispielsweise bei Erkrankungen oder in akuten Gefahrensituation in der Lage sein, zu telefonieren. Allerdings müsse zuvor ein Lehrer um Erlaubnis gebeten werden, fasst der Bayerische Rundfunk zusammen.

Entsprechende Maßnahmen sollen nun folgen; wann eine entsprechende Regelung in Kraft treten soll, ist noch unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 31,99€
  4. (-83%) 4,99€

erminf 05. Nov 2009

Genau. Das ist wie mit den Killaspielen. Die sollten alles gewalfördernde verbieten!

silke birk 07. Dez 2006

unglaublich, aber wahr... mein sohn, 16 jahre alt, hat am donnerstag nachhilfeunterricht...

amokk 30. Mär 2006

Ich denke es geht nur um die 6-15 jährigen Schüler. Für Berufsschulen ist ein solches...

mat76 30. Mär 2006

Was mich an der ganzen Argumentation verwundert ist, dass viele auf früher schimpfen...

mat76 29. Mär 2006

Blödsinn! Warum die Einschränkung? Generell Handys ab 18. Dann hat auch diese...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    IMHO
    Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

    Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
    2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
    3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

      •  /