Abo
  • Services:

StreamCast verklagt Skype

Skype soll Morpheus-Technik illegal einsetzen

StreamCast Networks, Anbieter der P2P-Software Morpheus, hat eine Klage unter anderem gegen die VoIP-Firma Skype und deren Gründer eingereicht. StreamCast wirft ihnen einen Verstoß gegen den Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act (RICO) vor, der eigentlich für Straftaten, die im Rahmen organisierter Kriminalität verübt wurden, vorgesehen ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einem Blog tauchte die Information auf, dass StreamCast eine solche Klage eingereicht haben soll. Firmensprecher Brian O'Neal bestätigte dies gegenüber Golem.de. Angeblich soll StreamCast Skype Technologies SA, deren Gründer Niklas Zennstrom und Janus Friis - die auch die P2P-Software Kazaa entwickelten - sowie die Firma BlueMoon OU verklagt haben. Letztere war ebenfalls an der Entwicklung von Skype beteiligt.

Stellenmarkt
  1. FR L'Osteria GmbH, München
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Skype soll ohne Erlaubnis die File-Sharing-Technik von Morpheus verwenden, so der angebliche Vorwurf. Nähere Angaben dazu wollte der mit der Klage betraute Anwalt Charles Baker von der Kanzlei Porter & Hedges jedoch nicht machen: "Wie berichtet wurde, hat StreamCast Networks, Entwickler und Anbieter der P2P-Software Morpheus, Klage gegen Skype und andere eingereicht. Ihnen wird unter anderem eine Verletzung des Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act vorgeworfen. Zu diesem Zeitpunkt kann ich nicht mehr dazu sagen, als dass die Anzeige für sich selbst spricht. Wir werden die entsprechenden Unterlagen nicht an die Medien herausgeben. StreamCast wird gegen Skype prozessieren, zu diesem Zeitpunkt geben wir keinen weiteren Kommentar ab."

Skype wurde im September 2005 vom Online-Auktionshaus eBay für 2,6 Milliarden US-Dollar übernommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Sonnentier 29. Mär 2006

Morpheus entwickelte in der Vergangenheit so gut wie nie Techniken. Es hat zwar die...

Sonnentier 29. Mär 2006

Was ist die obfuscation? Wie meinst du jemand musste es Reverse Engeneeren - StreamCast...

Sonnentier 29. Mär 2006

Dabei ist anzumerken, dass du - dafür spricht eigentlich alles - die Farbe von Golem...

Sonnentier 29. Mär 2006

stimmt, aber ich denke schon kazaa hat die technik entwickelt. Kazaa war nämlich schon...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /