StreamCast verklagt Skype

Skype soll Morpheus-Technik illegal einsetzen

StreamCast Networks, Anbieter der P2P-Software Morpheus, hat eine Klage unter anderem gegen die VoIP-Firma Skype und deren Gründer eingereicht. StreamCast wirft ihnen einen Verstoß gegen den Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act (RICO) vor, der eigentlich für Straftaten, die im Rahmen organisierter Kriminalität verübt wurden, vorgesehen ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einem Blog tauchte die Information auf, dass StreamCast eine solche Klage eingereicht haben soll. Firmensprecher Brian O'Neal bestätigte dies gegenüber Golem.de. Angeblich soll StreamCast Skype Technologies SA, deren Gründer Niklas Zennstrom und Janus Friis - die auch die P2P-Software Kazaa entwickelten - sowie die Firma BlueMoon OU verklagt haben. Letztere war ebenfalls an der Entwicklung von Skype beteiligt.

Stellenmarkt
  1. System Engineer - Backup as a Service (m/w/d)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, deutschlandweit
  2. IT-Systemadministrator m/w/d
    bsb-obpacher GmbH, Steinhagen
Detailsuche

Skype soll ohne Erlaubnis die File-Sharing-Technik von Morpheus verwenden, so der angebliche Vorwurf. Nähere Angaben dazu wollte der mit der Klage betraute Anwalt Charles Baker von der Kanzlei Porter & Hedges jedoch nicht machen: "Wie berichtet wurde, hat StreamCast Networks, Entwickler und Anbieter der P2P-Software Morpheus, Klage gegen Skype und andere eingereicht. Ihnen wird unter anderem eine Verletzung des Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act vorgeworfen. Zu diesem Zeitpunkt kann ich nicht mehr dazu sagen, als dass die Anzeige für sich selbst spricht. Wir werden die entsprechenden Unterlagen nicht an die Medien herausgeben. StreamCast wird gegen Skype prozessieren, zu diesem Zeitpunkt geben wir keinen weiteren Kommentar ab."

Skype wurde im September 2005 vom Online-Auktionshaus eBay für 2,6 Milliarden US-Dollar übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sonnentier 29. Mär 2006

Morpheus entwickelte in der Vergangenheit so gut wie nie Techniken. Es hat zwar die...

Sonnentier 29. Mär 2006

Was ist die obfuscation? Wie meinst du jemand musste es Reverse Engeneeren - StreamCast...

Sonnentier 29. Mär 2006

Dabei ist anzumerken, dass du - dafür spricht eigentlich alles - die Farbe von Golem...

Sonnentier 29. Mär 2006

stimmt, aber ich denke schon kazaa hat die technik entwickelt. Kazaa war nämlich schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chiptune in Echtzeit
Der Game Boy ist das neue Vinyl

MP3s aufnehmen kann jeder. Bastelfreudige Musiker veröffentlichen ihre Alben lieber auf Game-Boy- und Super-Nintendo-Modulen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Chiptune in Echtzeit: Der Game Boy ist das neue Vinyl
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Homeoffice: Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro
    Homeoffice
    Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro

    Viel Homeoffice gibt es bei Apple künftig nicht mehr. Die Mitarbeiter müssen an 3 Tagen pro Woche zurück in die Büros.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Zotac RTX 3080 12GB 829€ • MindStar (Sapphire RX 6900 XT 939€, MSI RTX 3070 599€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /