Abo
  • Services:

Spieletest: The Elder Scrolls IV Oblivion - Hit mit Macken

The Elder Scrolls IV
The Elder Scrolls IV
Die große Stärke von Oblivion ist das unglaublich große Spielfeld und die spielerische Freiheit. Natürlich ist es möglich, strikt nach Plan einen Hauptquest nach dem anderen abzuarbeiten; das vorbildliche Tagebuch listet alle Aufträge übersichtlich auf, per Karte im Inventar lässt sich bequem von Stadttor zu Stadttor springen. Viel interessanter ist es allerdings, sich zunächst einmal ein wenig in der Spielwelt zu "verlaufen", durch Wälder und über Wiesen zu streifen, Burgruinen zu untersuchen und bei Zeltlagern vorbeizuschauen, in Städten die Tavernen und Läden abzuklappern oder sich einfach mit Wanderern zu unterhalten.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Natürlich ergeben sich so fast von selbst unzählige Nebenquests, auf die man sich oft ganz nach eigenem Gusto einlassen kann - ähnlich wie bei Fable, nur in deutlich komplexerer Form, obliegt es dem Spieler, ob er sich als edler Ritter, schleichender Mörder oder geschickter Dieb verdingt.

The Elder Scrolls IV
The Elder Scrolls IV
Ein Großteil des Spiels wird rollenspieltypisch für Kampf und Magie aufgewendet; aus der Ego-Perspektive vermöbelt man zunächst kleine Trolle und Ratten, muss sich dann später aber auf Skelette, Orks und immer größer werdende Dämonen einstellen. Gut also, dass das Inventar Unmengen an Waffen aufnehmen kann, die entweder gekauft oder besiegten Gegnern abgenommen werden.

The Elder Scrolls IV
The Elder Scrolls IV
Ähnlich sieht es mit den Zaubern aus, auch hier ist die Auswahl riesig; zu Beginn wird es trotz guter Einführung dauern, bis man die schiere Masse an Magie (natürlich abhängig von Rasse und Klasse) durchschaut hat und die wichtigsten Zauber vernünftig auf die Aktionstasten verteilt hat. Später wendet man sich dann geübt dem Mixen neuer Heiltränke und dem Einsammeln diverser Kräuter und anderer Ingredienzen zu.

Nach und nach werden die vielen Attribute wie Stärke, Schnelligkeit und Konstitution sowie zahlreiche Eigenschaften für den Kampf und die Magie trainiert, zu leicht sollte man sich aber auch die Gefechte nicht vorstellen - wer nicht den Block vernünftig einsetzt oder sich von Zeit zu Zeit auch mal geschickt anschleicht, wird früher oder später keine Chance haben. Das Spiel gibt also aus gutem Grund den Tipp, öfter mal zu speichern - vor allem die Energieleiste (die neben der Magie- und Ausdauerleiste am unteren linken Bildschirmrand angezeigt wird) braucht sich schneller auf, als es einem lieb ist. Per stufenlosen Regler kann der Schwierigkeitsgrad allerdings auch jederzeit angepasst werden.

 Spieletest: The Elder Scrolls IV Oblivion - Hit mit MackenSpieletest: The Elder Scrolls IV Oblivion - Hit mit Macken 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Morro Spieler 04. Jun 2008

Bist wohl eines von diesen pubertierenden Kiddies, die ihren (vorwiegend weiblichen...

zocker98223 03. Mai 2007

Hi Leude. Also ich hab ne Englische Version und wollte fragen, ob man die auf Deutsch...

Smeagol 07. Apr 2006

Blödsinn. Der Treiber installiert sich auch wenn man der Installation nicht zustimmt.

Silas 07. Apr 2006

Du bistne Wurst... Was benutzt man denn bei euch für seltsame Holzkisten? o.O Ich find...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /