Abo
  • Services:
Anzeige

FDP: Kein Vorratsdatenzugriff bei Urheberrechtsverletzung

Bürgerrechte sollen beim Schutz des geistigen Eigentums geachtet werden

Die rechtspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, betonte anlässlich der Diskussion um die Urheberrechtsnovelle, dass die künftig im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung von den Telekommunikationsunternehmen zu speichernden Informationen nicht bei zivilrechtlichen Ansprüchen aus Urheberrechtsverletzungen eingesetzt werden dürften.

Bereits heute sieht das Urheberrecht einen zivilrechtlichen Auskunftsanspruch des Rechtsinhabers gegen denjenigen vor, der geistiges Eigentum verletzt. Geplant sei, dass der Rechtsinhaber unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich auch einen Auskunftsanspruch gegen Dritte erhält, die selbst nicht gegen das Urheberrecht verstoßen, beispielsweise Internet Provider. Frau Leutheusser-Schnarrenberger hob hervor, dass die FDP es aber grundsätzlich unterstützt, die Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte weiter zu verbessern.

Anzeige

Der Auskunftsanspruch müsse aber unter Beachtung der verfassungsrechtlichen Vorgaben zum Schutz personenbezogener Daten erfolgen. Die Pflicht zur Auskunftserteilung könne nur so weit gehen, wie die Auskunftserteilung überhaupt rechtlich möglich ist, so die rechtspolitische Sprecherin der FDP.

"In dem Maße, wie die Speicherung von Verkehrsdaten durch Provider unzulässig ist, werden dem Auskunftsbegehren deshalb Grenzen gesetzt sein. Ebenso können diejenigen Daten nicht zur Verfügung stehen, die künftig ausschließlich zum Zwecke der Verbrechensbekämpfung aufbewahrt werden müssen. Der Auskunftsanspruch gegen Dritte darf kein Einfallstor für eine Vorratsdatenspeicherung zur Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche sein", so Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Die EU-Richtlinie sieht vor, dass alle Daten zu Telekommunikationsverbindungen für sechs Monate gespeichert werden müssen. Die Inhalte werden nicht gespeichert, wohl aber, wer wann mit wem telefoniert hat und welche Webseiten besucht wurden. Datenschützer und Bürgerrechtler kritisieren die Richtlinie als verfassungsfeindlich. Die Speicherung geschieht, ohne dass ein konkreter Verdacht oder Hinweise auf eine bevorstehende Gefahr vorliegen.


eye home zur Startseite
Patty 29. Mär 2006

Selbstverständlich nicht. Ich bin mir sicher, dass die seit Jahren ordentlich...

creed 29. Mär 2006

...oder ein Schritt in Richtung brennende Autos in Deutschland, ich weiss es mittlerweile...

gr0w 29. Mär 2006

Oh je Freenet...hast du das bei dir laufen? Ist es mittlerweile performanter geworden...

krass 29. Mär 2006

Das ging ewig durch die komplette IT-Presse. Und Provider haben wegen der irrsinnigen...

Heimwerker 29. Mär 2006

Und wenn Du die finanziell unterstützt, machst Du dich persé verdächtig, denn sie können...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  2. Continental AG, Regensburg
  3. Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  2. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  3. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  4. Android P

    Hintergrund-Apps wird Zugriff auf Kamera und Mikro verwehrt

  5. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  6. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  7. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  8. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  9. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  10. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Und danach kommt dann Super Duper Vectoring.

    RipClaw | 10:10

  2. Re: Ernsthafte Frage.

    zork0815 | 10:10

  3. Re: Plausibilitätscheck

    kilrathi | 10:07

  4. Re: Aktueller denn je

    Axido | 10:07

  5. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    DY | 10:04


  1. 09:40

  2. 09:08

  3. 09:06

  4. 08:33

  5. 08:01

  6. 07:41

  7. 07:24

  8. 07:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel