Abo
  • Services:

Ehemaliger CTO von Suse verlässt Novell

Jürgen Geck nimmt seinen Hut

Der ehemalige Suse-CTO Jürgen Geck verlässt einem Bericht von CRN.com zufolge zum Ende der Woche Novell. Sein Ausscheiden aus dem Unternehmen erfolge einvernehmlich. Geck hatte bei Suse maßgeblich zur Entwicklung der Enterprise-Produktlinie beigetragen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Einem Bericht von CRN.com zufolge schrieb Geck in einer E-Mail, dass er das Unternehmen Ende dieser Woche verlassen werde. Sein Vertrag ende offiziell am 30. Juni 2006. Er wisse zwar noch nicht, wo er künftig arbeiten werde, sehe die Trennung nach zehn Jahren Suse und Novell aber auch als Chance. Die Trennung von Novell sei darüber hinaus einvernehmlich erfolgt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. State Street Bank International GmbH, München

Von Seiten Novells gab es allerdings keine Bestätigung des Berichts: "Wir kennen das Gerücht, nach dem Jürgen Geck Novell verlassen hat. Novell gibt aber grundsätzlich keine Stellungnahmen zu einzelnen Personalveränderungen ab. Aus diesem Grunde können wir die Meldung weder bestätigen noch dementieren."

Geck war 1997 zu Suse gekommen und betreute später die Technology-Partner des Linux-Distributors. Dabei gewann er unter anderem Unternehmen wie AMD und IBM als Partner. Zudem entwickelte er das Konzept des Suse Linux Enterprise Server und das damit verbundene Maintenance-Modell mit. Ab 2003 war Geck CTO bei Suse. Zuvor verließen bereits Suse-Mitbegründer Hubert Mantel und der ehemalige Suse-Chef Richard Seibt Novell.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

Dee Baian 29. Mär 2006

Was mir an Suse neuerdings auffällt: seit Novell die Finger im Spiel hat wird zumindest...

Warmluft 29. Mär 2006

Hallo allerseits, also ich kenne alle Versionen zwischen 7 und 10 und kann nur sagen...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    IMHO
    Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

    Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
    2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
    3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

      •  /