Abo
  • Services:

Interview: Transparency hat ein Blog-Problem

Netzeitung: Hätten Sie gedacht, dass ausgerechnet Transparency International ein solches Schreiben schicken würde?

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen
  2. Ecclesia Holding GmbH, Detmold

Moni: Natürlich hätte ich das nicht gedacht. Transparency International ist eine Organisation, die sich der Ethik und Integrität verschrieben hat und die auf ihrer Webseite selbst damit wirbt, dass sie sich gegen konfrontatives Vorgehen einsetzt. In diesem Sinne hätte ich vermutet, dass man - falls man überhaupt Anstoß am Ausdruck meiner Meinung nimmt - Verbindung zu mir aufnehmen würde, um die Meinungsverschiedenheit in einem Gespräch zu klären.

Ehrlich gesagt hätte ich aber sogar erwartet, dass man eine kritische Meinungsäußerung gar begrüßen könnte, denn immerhin befürwortet Transparency International - wie man ebenfalls auf ihrer Webseite lesen kann - ausdrücklich das Whistleblowing.

Netzeitung: Wie kamen Sie auf die Idee, ein Anti-Transparency-Posting zu verfassen. Haben Sie später bereut, in welchem Ton es geschrieben war?

Moni: Die Idee, dieses Posting zu verfassen, entstand aus meiner persönlichen Enttäuschung über die Verhaltensweise gerade dieser Organisation in Zusammenhang mit der Kündigung einer Freundin, die ich seit 13 Jahren kenne und deren Aussagen ich voll vertraue. Zur zweiten Frage: Ich habe nicht bereut, in welchem Ton ich den ursprünglichen Beitrag verfasst habe, denn nach wie vor finde ich daran nichts zu beanstanden.

Dass ich der Aufforderung des Justitiars und Ethikbeauftragten nachgekommen bin, den Beitrag zu löschen, hatte vielerlei Gründe: finanzielle, de-eskalierende (das hat ja nicht funktioniert) und zeitliche, da es mir die Fristsetzung über das Wochenende bis Mitternacht am Sonntag erschwerte, auf konventionellem Weg Rechtsbeistand einzuholen.

Netzeitung: Ihr Blog hat durch den Vorfall enormen Zulauf erhalten, der Begriff Transparency steht auf der Technorati-Blogger-Liste auf Platz 1, über 200 Blog-Postings sind zum Thema inzwischen verfasst worden. Hätten Sie diese Resonanz erwartet? Können Blogger Mediendruck ausüben?

Moni: Ich habe erwartet, dass die Gemeinschaft der Blogger die Verfahrensweise von Transparency Deutschland nicht goutieren wird. Mit einer derart starken, schnellen und internationalen Resonanz konnte ich aber natürlich nicht rechnen, zumal meine Besucherzahlen im Blog am Wochenende normalerweise geringer sind als an Wochentagen.

Die Frage nach den Bloggern und dem Mediendruck ist eine komplexe Angelegenheit, die momentan in vielen Weblogs besprochen wird. Ich denke, eine Bestandsaufnahme über diese Frage wird man vielleicht aufnehmen können, wenn sich die Lage etwas beruhigt hat.

Netzeitung: Wir bedanken uns für das Gespräch.

Transparency International nimmt derzeit zu dem Vorfall keine Stellung und hat eine Pressemitteilung zum Thema zurückgezogen. Moni hat inzwischen den bloggenden Anwalt Udo Vetter mit ihrer Vertretung beauftragt. [von Ben Schwan]

 Interview: Transparency hat ein Blog-Problem
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. ab 399€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Bloglieber 31. Mär 2006

Wieso haben die die Bloggerin abgemahnt? Einfacher wäre es doch gewesen, einfach den...

werwilldaswissen 29. Mär 2006

Wenn du dir die anderen Artikel dazu ansiehst (z.B. von der Süddeutschen): Die...

.. 29. Mär 2006

Falsch. Die meisten Unternehmen sind auf Gewinn ausgerichtet. Es gibt aber auch eine...

foreach(:) 29. Mär 2006

nun durch ihr konfrontatives Vorgehen hat sie sich den unmut von Transparency...

Subby 28. Mär 2006

und Blogger können in der Hinsicht einen riesigen Mediendruck aufbauen. Ist noch garnicht...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
    "Wir sind überall"

    Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
    Ein Interview von Marc Sauter

    1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
    2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

      •  /