Abo
  • Services:

Suchmaschinenpionier Flaherty verstorben

Paul Flaherty war Hauptentwickler der Suchmaschine AltaVista

Paul Flaherty, einer der Hauptentwickler des Google-Vorgängers AltaVista, ist im Alter von 42 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Ohne ihn gäbe es wohl keine modernen Suchmaschinen.

Artikel veröffentlicht am , nz

Wäre die Welt etwas gerechter, würde die Menschheit den Namen Paul Flaherty mindestens genauso gut kennen wie den der Google-Gründer und Milliardär-Promis Sergey Brin und Larry Page. Schließlich hatte Flaherty die Idee für eine allumfassende Websuche, mit der Google später zum Megakonzern aufstieg. Das war bereits 1995 - Jahre bevor Brin und Page ihre Firma überhaupt gestartet hatten.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Paul Flaherty arbeitete damals im kalifornischen Palo Alto als Forschungsingenieur bei der Firma Digital Equipment Corporation (DEC), die zahlreiche Meilensteine der Computergeschichte setzte. Zusammen mit zwei weiteren Forschern beschloss er, eine Software zu schreiben, die das gesamte und damals noch vergleichsweise kleine World Wide Web durchsuchen sollte.

Wenige Monate darauf war AltaVista fertig, wie DEC das Projekt nannte, was übersetzt für "Sicht von oben" steht: Die Suchmaschine ging online und beantwortete bereits wenige Wochen später Millionen von Suchanfragen. In der Tat hatte AltaVista im frühen Web zusammen mit Konkurrenten wie Hotbot oder Webcrawler die Position, die Google heute hält. Populär war später auch der dazugehörige Übersetzungsservice Babelfish. Insgesamt 61 Suchpatente gehören AltaVista.

Leider hat die Geschichte der nachfolgenden AltaVista-Jahre kein Happy End: DEC wurde vom Computerhersteller Compaq geschluckt, den sich später wiederum Hewlett-Packard einverleibte. Der Versuch, als eigenständige Firma zu bestehen, brachte den Anbieter ebenso wenig finanziell voran wie der Versuch, AltaVista an die Börse zu bringen, der kurz vor der Dotcom-Krise abgebrochen werden musste.

Auch der Ausflug ins Portalgeschäft endete mit einer Rückbesinnung auf alte Werte: die gute und bewährte Textsuche. AltaVista existiert jedoch auch heute noch - der Suchtreffer-Werbevermarkter Overture schnappte sich Webadresse samt Technik. Overture ist inzwischen Teil des Portalbetreibers Yahoo.

AltaVista-Erfinder Paul Flaherty starb bereits am 16. März 2006 im Alter von erst 42 Jahren an einem Herzinfarkt, wie seine Familie mitteilte. Er hinterlässt seine Frau Natasha, seine Eltern und vier Brüder. In den letzten Jahren arbeitete er als Chef der Produktentwicklung bei einer Telekommunikationssoftware-Firma im Silicon Valley. AltaVista verließ er 2000.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

jokesoft 29. Mär 2006

*lach* Denk' dir nichts dabei, über so einen Humor kann nur jemand lachen, der schon mal...

oracle 29. Mär 2006

... Suchmaschinenoptimierer.

Verstand 28. Mär 2006

Um ganz ehrlich zu sein sind meine Gedanken bei seiner Frau und seiner Familie. 42 ist...

iBug 28. Mär 2006

Wie lustig.


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /