• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsunternehmen springt für Microsoft in die Bresche

Alternativer Sicherheits-Patch für Internet Explorer erschienen

Während Microsoft noch daran bastelt, eine vergangene Woche entdeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer zu schließen, bietet ein Sicherheitsunternehmen bereits einen vorläufigen Patch für den Browser an. Durch den Patch sollen Angriffe ausgeschlossen werden, ohne Active Scripting im Internet Explorer abschalten zu müssen. Auf zahlreichen Webseiten wurde bereits Schadcode gefunden, um das Sicherheitsloch auszunutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor weniger als einer Woche wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt, über die Angreifer beliebigen Programmcode auf fremde Systeme schleusen können. Kurze Zeit später wurde bereits Schadcode im Internet entdeckt, der sich das Sicherheitsleck in dem JavaScript-Befehl createTextRange() zu Nutze macht.

Inhalt:
  1. Sicherheitsunternehmen springt für Microsoft in die Bresche
  2. Sicherheitsunternehmen springt für Microsoft in die Bresche

Nur einige Tage später warnte Microsoft davor, dass zahlreiche Webseiten ausfindig gemacht wurden, auf denen sich Schadcode eingenistet hat. Im Zuge dessen arbeitet Microsoft nach eigenen Angaben mit Partnern und Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die betreffenden Webseiten abzuschalten. Parallel dazu laufen bereits die Arbeiten an einem Patch für den Internet Explorer.

Zur Umgehung der Sicherheitslücke im Internet Explorer empfiehlt Microsoft, Active Scripting abzuschalten, was dann aber die Funktionstüchtigkeit des Browsers beeinträchtigen kann, weil sich Webseiten unter Umständen nicht mehr vernünftig bedienen lassen. Mit einem inoffiziellen Patch für den Internet Explorer will eEye vor allem die Nutzer ansprechen, die aus verschiedenen Gründen Active Scripting nicht deaktivieren können. Der Patch wird von eEye ausdrücklich als Übergangslösung betrachtet. Der Patch soll die unerlaubte Ausführung von Programmcode unterbinden, kann aber nicht verhindern, dass der Speicher bei einem Angriff überläuft und den Rechner somit aus dem Tritt bringen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sicherheitsunternehmen springt für Microsoft in die Bresche 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

blub 28. Mär 2006

Thema ungepatchte Systeme: Habe auf einer Develop-Kiste Win x64 installiert. OutOfTheBox...

IT-ADMIN 28. Mär 2006

Schau mal auf die Seite fritz.de!! Die wurde eindeutig manipuliert durch was und wem auch...

Mann_vom_Amt 28. Mär 2006

"...Microsoft-Recherchen hätten ergeben, dass die Verbreitungsrate des Schadcodes derzeit...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /