• IT-Karriere:
  • Services:

Ruby on Rails 1.1 veröffentlicht

Freies Framework zur Entwicklung von Webapplikationen

Das Web-Framework Ruby on Rails ist nun in Version 1.1 verfügbar. Neu ist unter anderem die Integration von RJS, um AJAX-Anwendungen komplett in Ruby zu schreiben. Außerdem soll die neue Version schneller sein und zusätzliche Datenbanken unterstützen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das freie Web-Framework Ruby on Rails ist schlank gehalten und stellt Programmierkonventionen über die Konfiguration. So ist Ruby on Rails aus insgesamt fünf Modulen zusammengesetzt, wobei "Active Record" die Objektabstraktionsschicht darstellt und "Action Pack" für Request-Behandlung und Response-Ausgabe verantwortlich ist. Zudem gibt es den "Action Mailer" für den Versand und Empfang von E-Mails sowie den "Action Web Service", der SOAP und XML-RPC unterstützt. "Active Support" wird für Ruby-Erweiterungen genutzt und mit "AJAX on Rails" steht zusätzlich eine Erweiterung bereit, um AJAX-Anwendungen mit Ruby on Rails zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. SICOS BW GmbH, Stuttgart
  2. Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Marburg

Durch den Einsatz der objektorientierten Programmiersprache Ruby soll die Entwicklung von Webapplikationen gegenüber Java-Frameworks deutlich einfacher und schneller vonstatten gehen. Die neue Version enthält insgesamt über 500 Änderungen, von korrigierten Fehlern bis zu neuen Funktionen.

Neu ist beispielsweise RJS, das AJAX on Rails erweitert. So sollen sich AJAX-Anwendungen mit dem JavaScriptGenerator in Ruby erstellen lassen. Hierfür werden spezielle Templates eingesetzt, die festlegen, wie eine bereits gerenderte Seite geändert wird. Damit lassen sich dynamische AJAX-Seiten mit Ruby-Code erstellen, der durch den Generator in JavaScript umgesetzt wird.

Active Records kann sich nun auch mit Sybase- und OpenBase-Datenbanken verbinden und unterstützt Join-Modelle. Ferner soll es in Ruby on Rails 1.1 möglich sein, eine Applikation mit derselben Aktion mit oder ohne AJAX oder über ein API aufzurufen. Neben Fehlerkorrekturen und neuen Funktionen soll auch die Geschwindigkeit von Ruby on Rails gesteigert worden sein.

Das Framework läuft auf allen Plattformen, für die Ruby bereitsteht und setzt einen Webserver mit FastCGI-Unterstützung voraus. Ein separater Download ist derzeit nicht verfügbar, stattdessen kann man mit dem Ruby-Paketmanager eine bestehende Ruby-Installation mittels "gem install rails --include-dependencies" um Ruby on Rails 1.1 erweitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 29,99€
  3. 36,99€

AFALINDDSW 05. Jan 2008

It's Another New Year... ...but for what reason? "Happy New Year!" That greeting will be...

Luke64 28. Mär 2006

Absolut korrekt, ausprobieren lohnt sich! :) Grüße, Luke

Killerkarpfen 28. Mär 2006

Moin, Hat sich einer von euch schon das Zend Framework angeguckt? Macht an sich jetzt...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /