Abo
  • Services:

Freies CMS Typo3 4.0 fast fertig

Zweiter und vermutlich letzter Release Candidate erschienen

Die Entwickler des freien Content-Management-Systems (CMS) Typo3 haben den zweiten Release Candidate der Version 4.0 freigegeben. Sollten in diesem keine großen Fehler entdeckt werden, wird als Nächstes die fertige Version erscheinen. Schon dieser Release Candidate korrigiert hauptsächlich Fehler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit dem zweiten Release Candidate werden unter anderem Fehler im Installationswerkzeug, dem Gifbuilder sowie dem neuen Skin beseitigt. Sprachpakete lassen sich nun über den Extension-Manager nachinstallieren. Beim Im- und Exportieren von Typo3-Projekten sollen benötigte Extensions automatisch erkannt und installiert werden. Zudem kommt die indexierte Suche nun mit einem optionalen CSS-Template daher und die HTML-Daten der "cache_pages"-Tabelle können im Dateisystem gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Typo3 4.0 soll vor allem die Nutzung vereinfachen. Dabei hilft TemplaVoila 1.0, ein Assistent zum schnellen Erstellen von Vorlagen. Zur Eingabe von Seiteninhalten liefert Version 4.0 einen neuen "Rich Text Editor" mit und auch ein verbesserter Extension Manager ist Teil des CMS.

Darüber hinaus sind eine Workflow- und eine Versionierungsfunktion neu hinzugekommen. Sollten in diesem Release Candidate keine großen Fehler auftauchen, so wird nach einer kurzen Testphase die fertige Version 4.0 freigegeben.

Typo3 4.0 RC2 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...
  3. für 59,99€ vorbestellbar
  4. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)

Elex 03. Apr 2006

Naja, nicht wirklich... Haben die auch einen Vergleichbaren Funktionsumfang ?!?!?! Du...

_bademeister 28. Mär 2006

Hallo! Mal eine Frage hier in die Runde! Mal ehrlich, wer von Euch "verkauft" Typo3 als...

AB_the_diablo 28. Mär 2006

ok Fehler bemert - musste noch das Dummyfile aufspielen

SuperLink 28. Mär 2006

Die Homepage von video2brain Projekt: http://www.hilfdirselbst.ch/diverse_seiten...

Fabian K. 28. Mär 2006

Uebrigens: TemplaVoila: TV ist eine Extension, eine Art alternativer Weg um Seiten in...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /