Abo
  • Services:

Lobbyschlacht um Softwarepatente

Florian Müller erzählt vom Kampf um die Softwarepatent-Richtlinie der EU

Im Streit um die Einführung von Softwarepatenten in Europa war Florian Müller als Gründer der Kampagne NoSoftwarePatents.com einer der Protagonisten. Er schrieb seine Geschichte der "Lobbyschlacht um Softwarepatente" auf, im Mai 2006 soll das Ganze auf 380 Seiten als Buch erscheinen, die passende Website ist schon heute online.

Artikel veröffentlicht am ,

Müller will in seinem Buch "Die Lobbyschlacht um Softwarepatente" einen tiefen Einblick in das politische Verfahren gewähren, das im Juli 2005 mit dem klaren Votum des Europäischen Parlaments gegen die EU-Softwarepatentrichtlinie endete. Juristische Details bleiben weitgehend außen vor.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Das Buch schildert den "Abenteuerspielplatz Politik" aus Müllers persönlicher Perspektive, wobei die Entscheidungswege in der EU und die Methoden, mit denen Lobbyisten wie Aktivisten versuchen, die Politiker für sich zu gewinnen, eine wesentliche Rolle spielen. In diesem Zusammenhang wird auch dargestellt, welche Argumente beide Lager präsentierten, aber das Buch legt den Schwerpunkt auf die politischen Ereignisse und deren Hintergründe aus subjektiver Sicht.

Auf der Website zum Buch findet sich schon heute ein Probekapitel, das die Hintergründe der "Krise" um das Münchner Linux-Migrationsprojekt im Sommer 2004 schildert. Eine Fortsetzung des Buches könnte folgen, am Freitag dieser Woche, dem 31. März 2006, läuft die Abgabefrist für Antworten an die Europäische Kommission zur Zukunft des europäischen Patentwesens ab, was dem Thema eine Rückkehr auf die politische Bühne bescheren könnte.

Das Buch "Die Lobbyschlacht um Softwarepatente" veröffentlicht Florian Müller im Eigenverlag der SWM Software-Marketing GmbH für 29,95 Euro. Es erscheint zeitgleich auch unter dem Titel "No Lobbyists As Such - The War over Software Patents in the European Union" auf Englisch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. 119,90€
  3. 899€

ShadowXX 30. Mär 2006

Ach....."professionell" und kostenträchtig nachgefrickelte SW ist also besser und kostet...

Rudolph Schmidt 28. Mär 2006

Unter www.patentfrei.de gibt es eine Version des Fragebogens der EU-Kommission zum...

Torg 28. Mär 2006

Selbstverlag ist leider immer teurer, weil man bei geringen Auflagen (unter einigen...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /