Abo
  • Services:

DECT-Telefon mit einem Kilometer Reichweite

DeTeWe BeeTel 1000 mit Spritzwasserschutz und eingebauter Taschenlampe

Mit dem BeeTel 1000 hat DeTeWe ein analoges DECT-Telefon vorgestellt, dessen Reichweite im Freien bis zu einem Kilometer reichen soll. Üblicherweise überbrückt diese Geräteklasse zwischen 150 und 300 Metern.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch seine Reichweite soll man das BeeTel 1000 nicht nur in unmittelbarer Nähe, sondern auch dort, wo eigentlich längst der Einsatzbereich von Handys beginnt, nutzen können.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Das Gerät ist für den Außeneinsatz ausgerüstet und soll nach der Norm IP54 spritzwassergeschützt sein. Zudem ist sein orangefarbenes Display und das Tastenfeld beleuchtet. Eine kleine Taschenlampe ist ebenfalls eingebaut.

Das BeeTel 1000 ist mit einer SMS-Funktion ausgerüstet, bietet eine Rufnummernanzeige sowie eine Wahlwiederholungsfunktion für zehn Nummern und eine Freisprecheinrichtung. Die mitgelieferte Basisstation kann bis zu fünf Geräte verwalten. Der interne Speicher verwaltet maximal 50 Telefonbucheinträge.

DeTeWe BeeTel 1000
DeTeWe BeeTel 1000

Das BeeTel 1000 misst 135 x 52 x 23 mm und arbeitet mit AAA-Zellen. Es soll ab Juni 2006 für knapp 100,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

noone 28. Mär 2006

Und während dem Schlafen die Aluminiumfolie als Kopfbedeckung nicht vergessen...

ThadMiller 28. Mär 2006

hat doch mitgeteilt, das man bis auf weiteres von der Benutzung der DECT-Technik absehen...

Strahlemann 28. Mär 2006

... ich wollte schon immer mal ne Microwelle für die Hosentache!

gleicher... 28. Mär 2006

aber egal wo sich dein dect telefon befindet die basis sendet immer mit der gleichen...

das_gehirn 28. Mär 2006

Troll hier nicht rum!


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /