• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer: Webseiten nutzen Sicherheitslücke aus

Patch erst für monatlichen Patch-Day im April 2006 geplant

Im Internet wurden bereits verschiedene Webseiten gesichtet, auf denen der Ende vergangener Woche entdeckte Schadcode für den Internet Explorer enthalten ist, berichtet Microsoft. Bislang gibt es jedoch immer noch keinen Patch, um die offene Sicherheitslücke im Internet Explorer zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Microsoft in einem aktualisierten Security Advisory betont, wurden bereits zahlreiche Webseiten ausfindig gemacht, auf denen der kürzlich bekannt gewordene Schadcode integriert war. Dieser macht sich die kurz zuvor aufgedeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer im JavaScript-Befehl createTextRange() zu Nutze.

Microsoft arbeitet mit anderen Firmen und Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die betreffenden Webseiten abzuschalten. Außerdem wird bereits an einem Patch gearbeitet, der das Sicherheitsloch schließen soll. Derzeit geht Microsoft davon aus, dass der Patch - trotz der akuten Gefährdung - erst regulär am monatlichen Patch-Day im April 2006 erscheint. Allerdings schließt Microsoft auch nicht aus, dass ein Sicherheits-Patch für den Internet Explorer 6 bereits vorher erscheint. Zur Umgehung der Sicherheitslücke kann Active Scripting im Browser abgeschaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-69%) 24,99€
  4. (-72%) 8,50€

blub 29. Mär 2006

Du sagst einen sehr schönen Satz: Nur weil keine Lücken gefunden werden, heißt das nicht...

kleinesg 28. Mär 2006

Hatten die nicht das Sicherheitskonzept auf den Kopf gedreht? Sprich: erst mal alle...

kleinesg 27. Mär 2006

Im Gegenteil. Dieser Test hat doch gezeigt, daß das Publikum hier nicht aus Heise...

Michael - alt 27. Mär 2006

Jemand der Code auf seine Seite bringt, die anderen Schaden zufügt, gehört ganz...

r4nt4npl4n 27. Mär 2006

<°)))o>< *MAHLZEIT*


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

      •  /