Internet Explorer: Webseiten nutzen Sicherheitslücke aus

Patch erst für monatlichen Patch-Day im April 2006 geplant

Im Internet wurden bereits verschiedene Webseiten gesichtet, auf denen der Ende vergangener Woche entdeckte Schadcode für den Internet Explorer enthalten ist, berichtet Microsoft. Bislang gibt es jedoch immer noch keinen Patch, um die offene Sicherheitslücke im Internet Explorer zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Microsoft in einem aktualisierten Security Advisory betont, wurden bereits zahlreiche Webseiten ausfindig gemacht, auf denen der kürzlich bekannt gewordene Schadcode integriert war. Dieser macht sich die kurz zuvor aufgedeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer im JavaScript-Befehl createTextRange() zu Nutze.

Microsoft arbeitet mit anderen Firmen und Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die betreffenden Webseiten abzuschalten. Außerdem wird bereits an einem Patch gearbeitet, der das Sicherheitsloch schließen soll. Derzeit geht Microsoft davon aus, dass der Patch - trotz der akuten Gefährdung - erst regulär am monatlichen Patch-Day im April 2006 erscheint. Allerdings schließt Microsoft auch nicht aus, dass ein Sicherheits-Patch für den Internet Explorer 6 bereits vorher erscheint. Zur Umgehung der Sicherheitslücke kann Active Scripting im Browser abgeschaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blub 29. Mär 2006

Du sagst einen sehr schönen Satz: Nur weil keine Lücken gefunden werden, heißt das nicht...

kleinesg 28. Mär 2006

Hatten die nicht das Sicherheitskonzept auf den Kopf gedreht? Sprich: erst mal alle...

kleinesg 27. Mär 2006

Im Gegenteil. Dieser Test hat doch gezeigt, daß das Publikum hier nicht aus Heise...

Michael - alt 27. Mär 2006

Jemand der Code auf seine Seite bringt, die anderen Schaden zufügt, gehört ganz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /