Nature hält an Wikipedia-Vergleich fest

Vorwürfe der Encyclopædia Britannica in einzelnen Punkten berechtigt

Nachdem die Encyclopædia Britannica die wissenschaftliche Fachzeitschift Nature wegen deren Vergleich der Encyclopædia Britannica und Wikipedia hart angegriffen hat, schlägt Nature nun zurück. Die Forderung der Encyclopædia Britannica, Nature solle den Bericht möglichst prompt zurückziehen, weist Nature seinerseits zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vergleich der beiden Nachschlagewerke sei fair verlaufen und man halte an den Ergebnissen fest, so Nature. Die Encyclopædia Britannica habe ihre Vorwürfe bereits vor einiger Zeit der Nature-Redaktion mitgeteilt, die der Encyclopædia Britannica daraufhin die Kommentare der Prüfer zur Verfügung gestellt habe. Leider sei Nature nicht mitgeteilt worden, worin die Vorwürfe im Einzelnen bestehen. Weitere Korrespondenz habe es dann nicht gegeben, die Encyclopædia Britannica habe sich erst mit ihrem offenen Brief wieder gemeldet, klagt Nature.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (gn) als Anwendungsbetreuer für klinische Informationssysteme
    Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
Detailsuche

Kritik an der Überschrift "Internet encyclopaedias go head to head" will man bei Nature nicht stehen lassen, Wikipepia sei eben nah dran gewesen. Den Vorwurf, Nature habe sich zum Teil auf Artikel aus dem Britannica-Jahrbuch nicht aus der eigentlichen Enzyklopädie bezogen, gesteht man bei Nature zwar ein, verweist aber auf die Website der Encyclopædia Britannica. Man habe nun einmal die Online-Ausgaben verglichen und hier seien auch die Texte aus dem Jahrbuch enthalten.

Zudem hatte die Encyclopædia Britannica kritisiert, Nature habe Texte gekürzt und auch hier gibt Nature der Encyclopædia Britannica Recht, dies habe aber auch für die Wikipedia gegolten. Der Vorwurf, in einem Fall habe das zu prüfende Material gar nicht vom Britannica-Verlag gestammt, weist Nature zurück. Man habe den Fall geprüft und sei sicher, das Material stamme von der Website der Encyclopædia Britannica.

Dass man die Ergebnisse der Prüfer nicht erneut geprüft habe, räumt Nature ebenfalls ein, aber dies habe man auch nie behauptet. Doch auch diese Problematik habe beide Prüflinge gleichermaßen betroffen, schließlich wussten die Prüfer nicht, woher das jeweilige Material stammte.

Auch wenn Nature kleine Mängel einräumt, an der eigentlichen Aussage des Artikels hält man fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Network-IT-Profi 27. Mär 2006

hehe :)

jojojij 27. Mär 2006

aber die ganzen klassischen nachschlagewerke und auch bezahlonline werke machen sich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /