Google Reader mit News-Feed-Austausch

Ausgewählte News-Feeds anderen Nutzern zur Verfügung stellen

Der weiterhin im Beta-Test befindliche Online-Feed-Reader Google Reader erlaubt es nun, ausgewählte News-Feeds etwa Freunden oder Bekannten zur Ansicht zur Verfügung zu stellen. Dazu müssen sich Empfänger einer solchen Feed-Sammlung nicht bei Google Reader anmelden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die News-Feeds in Google Reader weisen nun mit "shared" eine neue Option auf, womit gekennzeichnet wird, welche Inhalte Freunden oder Bekannten zur Verfügung gestellt werden sollen. Diese Liste lässt sich in Form einer speziellen URL an andere weiterleiten, die dann in den ausgewählten News-Feeds stöbern können. Der Empfänger einer solchen Übersicht muss dazu nicht bei Google Reader angemeldet sein.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in im Support (w/m/d) 2nd Level
    HKS Systeme GmbH, Paderborn
  2. Java Anwendungsentwickler (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
Detailsuche

Angemeldete Nutzer von Google Reader mit einem Gmail-Konto können den Link mit der Feed-Übersicht bequem per Gmail versenden. Der betreffende Link kann außer zur Weitergabe an Freunde und Bekannte auch dazu verwendet werden, um die News-Feed-Übersicht in eine Website oder ein Blog zu integrieren. Google Reader verwaltet als webbasierter News-Feed-Aggregator beliebige RSS- und Atom-Feeds.

Google Reader befindet sich weiterhin im Beta-Test und kann über ein beliebiges Google-Konto genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. 2G oder 3G plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    2G oder 3G plus
    Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an

    Die Corona-Warn-App zeigt Nutzern nun ihren aktuellen Status an, beispielsweise 2G+. Beim Scan werden die Daten nicht übermittelt.

  2. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  3. Vor Hauptversammlung: Telekom-Chef Höttges bekommt zweite Erhöhung in 12 Monaten
    Vor Hauptversammlung
    Telekom-Chef Höttges bekommt zweite Erhöhung in 12 Monaten

    Tim Höttges soll künftig bis zu 9,1 Millionen Euro im Jahr verdienen, gefordert hatte er 10 Millionen Euro von der Telekom.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /