Abo
  • Services:

Was passiert, wenn Linux Rechte von Microsoft verletzt?

Ballmer lässt Raum für Spekulationen um Angriff auf Linux

In einem Interview mit Forbes äußerte sich Microsoft-Chef Steve Ballmer zweideutig auf die Frage, was Microsoft zu tun gedenke, wenn Linux die eigenen Rechte verletze. Eigentlich kommentierte Ballmer die Frage gar nicht, ließ aber genau damit viel Raum für Spekulationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es gebe Experten, die der Meinung seien, Linux verletze Rechte von Microsoft, er wolle dies aber nicht kommentieren, so Ballmer gegenüber Forbes. "Aber so weit das der Fall ist, sind wir es natürlich unseren Aktionären schuldig, eine Strategie zu haben", erklärte Ballmer weiter. Noch gebe es aber nichts Konkretes dazu zu sagen.

Stellenmarkt
  1. Möbelland Hochtaunus GmbH, Bad Homburg
  2. TAIFUN Software AG, Raum Hamburg, Schlewig-Holstein

Die Aussage von Ballmer lässt viel Raum für Spekulationen. Software-Patent-Gegner Florian Müller wertet die Aussage denn auch als eine Art Drohung: "Das ist schon fast eine Ankündigung einer Ankündigung. Früher oder später würde es demnach dazu kommen, dass Microsoft Patentklagen gegen Linux-Anbieter und/oder Anwender erhebt."

Letztendlich hat Ballmer nichts gesagt. Man darf wohl erwarten, dass der Konzern auf die Verletzung der eigenen Schutzrechte vorbereitet ist, nicht zuletzt auf Rechtsverletzungen durch die Konkurrenz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

guest 07. Apr 2006

Das hat kaum was mit dem besten zu tun oder warum hat sich VHS gegen Beta...

SHADOW-KNIGHT 28. Mär 2006

Es füllt sich sofort ein lustig trollendes Forum und propagiert die üblichen Sprüche, die...

MUHdieKUH 28. Mär 2006

Dann kommen die künftigen Linux-Distributionen und deren Entwickler halt nicht mehr aus...

BSDDaemon 27. Mär 2006

Guten Hunger ;)

chris109 27. Mär 2006

Du siehst nur einen Teil des Marktes. Im Bereich der Eingebetteten Systeme ist Linux ein...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /