• IT-Karriere:
  • Services:

Amanda 2.5 für sichere Backups

Freie Backup-Software in neuer Version

Der Advanced Maryland Automatic Network Disk Archiver (Amanda) ist in Version 2.5 erschienen, die vor allem eine verbesserte Sicherheit bietet. Dafür können die Daten bereits gesichert auf den Master-Server übertragen werden. Zudem soll es mit der neuen Version der Open-Source-Software einfacher sein, große Mengen Daten zu sichern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Administratoren können mit Amanda Backups verschiedener Computer auf einem zentralen Server erstellen. Neben Unix-Systemen unterstützt Amanda mittels Samba auch Windows-Clients.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Amanda 2.5 bietet eine erhöhte Sicherheit, um die Daten der Backups zu schützen. Dabei unterstützt die neue Version Kerberos 4 und 5 sowie OpenSSH zur Client-Authentifizierung und für die Datenübertragung zum Server. Entwicklern steht in Version 2.5 außerdem ein Sicherheits-API zur Verfügung, mit dem sie Kommunikations-Plug-Ins hinzufügen können. Auch die Sicherheit der gespeicherten Daten wurde verbessert, indem Amanda 2.5 diese entweder mit "Aespipe" oder "GPG" verschlüsseln kann. Je nach verfügbarer CPU-Leistung kann dies entweder der Client oder der Server übernehmen.

Die Sicherung großer Datenbestände wurde vereinfacht, da Amanda nicht mehr auf ein Medium beschränkt ist. Vielmehr kann die Software Images nun auch über mehrere Medien verteilen. Eine bessere Komprimierung und die Möglichkeit, eigene Komprimierungswerkzeuge zu nutzen, helfen außerdem dabei, Speicherplatz zu sparen. Darüber hinaus wurde die Qualität des Quelltextes verbessert und Fehler der Vorgängerversion beseitigt.

Amanda 2.5 steht ab sofort im Quelltext oder in Form von Binärpaketen zum Download bereit. Die Software steht unter der BSD-Lizenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /