Abo
  • Services:

Vim-Autor geht zu Google

Bram Moolenaar wird auch weiterhin an Vim arbeiten

Bram Moolenaar, Autor des Texteditors Vim, wird künftig bei Google in Zürich arbeiten. Was die Aufgabe des Niederländers sein wird, verriet er allerdings nicht. Künftige Spenden für das Vim-Projekt sollen Kindern in Uganda zugute kommen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf der Vim-Ankündigungs-Mailingliste schrieb Moolenaar, dass er in wenigen Monaten wieder eine Vollzeitstelle antreten werde. Sein neuer Arbeitgeber ist Google, in dessen Züricher Niederlassung er in Zukunft arbeiten werde. Was genau er dort machen wird, gab er nicht bekannt. Allerdings bemerkte er, dass er einen Teil seiner Zeit für die Arbeit an Vim nutzen könne - wenn auch nicht so viel Zeit wie in den letzten Jahren.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Durch seinen Job brauche er keine finanzielle Unterstützung mehr. Alle Spenden, die Vim zukommen, möchte er daher ab Ende März 2006 der Organisation ICCF zukommen lassen. Die karitative Organisation, die Moolenaar selbst gründete, kümmert sich um die Kinder von AIDS-Opfern in Uganda.

Vim ist eine Weiterentwicklung des Unix-Texteditors Vi, die gegenüber dem Original viele zusätzliche Funktionen bietet. Version 7 steht derzeit kurz vor der Betaphase und ist damit einer Veröffentlichung nahe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)

character special 28. Mär 2006

Hello, Mounte dir halt deine "online-dateien" mit dem entsprechenden Dateisystem auf...

special 28. Mär 2006

Tach, über Geschwindigkeit lässt sich bekanntlich streiten - ich nutze vi sowie vim auf...

Jehu 27. Mär 2006

"Niemand hat hier irgendjemanden zu steinigen, bevor ich nicht auf dieser Pfeife...

Jehu 27. Mär 2006

Alter, wenn Du was gegen vim sagst, gibs auffe Fresse *g* Vermutlich will google auch in...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /