Neue Tarife: Alice telefoniert mit Flatrate

Auch Alice Business mit Telefon-Flatrate

Hansenet bietet mit "Alice" ab dem 3. April 2006 neue Produkte an. Alice Fun und Alice Deluxe beinhalten eine Telefon-Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz.

Artikel veröffentlicht am ,

Alice Fun für 29,90 Euro im Monat setzt sich zusammen aus den Grundgebühren fürs analoge Telefon und einen zeitbasierten DSL-Zugang (2.000 KBit/s im Download, 1,2 Cent pro Onlineminute). Die Telefon-Flatrate ist darin enthalten. Wer lieber eine DSL-Flatrate nutzen will, kann Alice Fun für monatlich 44,90 Euro ordern. Für 2,- Euro Aufpreis gibt es ISDN mit zwei Leitungen statt einem analogen Telefonanschluss.

Stellenmarkt
  1. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
  2. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Alice Deluxe beinhaltet einen Telefon/DSL-Anschluss mit 16.000 KBit/s inklusive DSL- und Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz für 49,90 Euro im Monat. Für die Alice-Produkte gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen.

Für die neuen Alice-Produkte kann man zudem mit Talk2Mobile 60 Minuten Telefonie vom Festnetz in alle deutschen Mobilfunknetze als Option ordern. Dies kostet monatlich 9,90 Euro zusätzlich. Jede weitere Minute wird mit 14,9 Cent/Minute berechnet. Nicht vertelefonierte Minuten können aber nicht in den Folgemonat gerettet werden, sondern verfallen.

Außerdem wird die Telefon-Option Talk4Free Europa weiter aufrechterhalten. Diese Telefon-Flatrate deckt für 19,90 Euro/Monat alle Telefonate ins europäische Festnetz (Zone 1-4) ab.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neukunden berechnet Alice für alle Angebote keine Bereitstellungsgebühr - Bestandskunden können gegen 10 Euro Gebühr wechseln. Wer auf Alice Deluxe wechseln will und bisher noch keine Option Deluxe hatte, zahlt allerdings 59,90 Euro.

Auch für Geschäftskunden wird es ab dem 3. April 2006 neue "Alice Office"-Tarife geben. Alice Office phone mit Telefon-Flatrate und zeitbasierter DSL-Abrechnung (4,19 Cent/min) kostet monatlich 28,90 Euro. Eine DSL-Flatrate mit einer Bandbreite von 16 MBit/s im Download ist im Tarif Alice Office basic für 59,- Euro/Monat enthalten. Bei gleicher Leistung für bis zu vier Teilnehmer kostet Alice Office plus 79,- Euro/Monat und Alice Office pro für ein Netzwerk von bis zu zehn Nutzern monatlich 99,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


heipe 30. Mär 2010

hier gibt es einen guten rechner für verschiedene call by call anbieter: http://www...

Bibabuzzelmann 07. Sep 2006

Jojo, nur weil sie mit dir Schluss gemacht hat ^^ Probiers mal mit Viagra, das hat schon...

chojin 04. Apr 2006

So hab ich es heute getan. Soweit ich verstanden habe, ist Ping Express im Deluxe ohne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /