Halbes Terabyte pro Quadrat-Inch: Neues von InPhase

Hohe Speicherdichte bei holografischen Speichern

InPhase, ein Entwickler von holografischen Speichermedien, hat einen neuen Speicherdichterekord vermeldet, den das Unternehmen erzielt haben will. Demnach soll die Technik es ermöglichen, 515 GBytes pro Quadrat-Inch (2,54 cm^2) abzuspeichern.

Artikel veröffentlicht am ,

InPhase verspricht, die ersten kommerziellen holografischen Speicher noch 2006 auf den Markt zu bringen. Die ersten Modelle sollen 300 GByte Daten speichern können und aus einer einzelnen Platte bestehen. Die Transferrate soll 20 MByte pro Sekunde betragen. Die Produktfamilie soll später mit Modellen von 800 GByte bis 1,6 Terabyte reichen.

Stellenmarkt
  1. IT Performance Manager (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Systembetreuer (m/w/d) Sharepoint
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Optische Speicher wie DVDs speichern Informationen nur auf bzw. unter der Oberfläche, während holografische Speicher auch die dritte Dimension nutzen. Wie dies geschieht, zeigt ein Grundlagenartikel von Golem.de.

Nicht nur Inphase will 2006 eine Holo-Disc auf den Markt bringen. Der japanische Hersteller Optware plant für 2006 den Marktstart seiner Holographic Versatile Disc (HVD) und arbeitet an einem Industriestandard für holografische Speicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


:-) 29. Mär 2006

Wo hat denn hier jemand etwas von einem byte-System geschrieben?

Crimson 28. Mär 2006

Kratzer oder andere Beeinträchtigungen der Oberfläche sollten sich bei holografischen...

monolog 27. Mär 2006

Du meinst Opticom aus Norwegen, die auf der Cebit '98 einen Speicher zeigen wollten und...

lange 27. Mär 2006



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch Ultra im Test
Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf

Akkulaufzeit, Navigation und das Ökosystem: Golem.de ist mit der für ausdauernde Athleten gedachten Sportuhr Apple Watch Ultra unterwegs gewesen.
Von Peter Steinlechner

Apple Watch Ultra im Test: Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf
Artikel
  1. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

  2. Cyberone: Xiaomis Roboter spielt Schlagzeug
    Cyberone
    Xiaomis Roboter spielt Schlagzeug

    Xiaomis Cyberone-Roboter versucht sich als Drummer - menschliche Schlagzeuger müssen allerdings wohl noch nicht um ihre Jobs bangen.

  3. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • Google Pixel 6 & 7 -49% • [Werbung]
    •  /