Frankreichs Urheberrecht: Apple und US-Handelsminister sauer

Von Wissenschaftlern wird dagegen erneut Kritik am Einsatz von DRM-Systemen laut. So hat das als konservativ bekannte, private US-Forschungsinstitut CATO in dieser Woche eine Studie veröffentlicht, die DRM-Technologien als unbeholfen und ineffektiv kritisiert. "Sie machen rechtmäßigen Nutzern das Leben schwer, aber helfen wenig, um Urheberrechtsverletzer zu stoppen", schreibt der Informationswissenschaftler Timothy B. Lee. Das umstrittene US-Urheberrechtsgesetz DMCA (Digital Millennium Copyright Act) sei wettbewerbsfeindlich, indem es Rechteinhaber und Technologieunternehmen rechtlich dabei unterstützt, geschlossene System zu entwickeln und Konkurrenten daran hindert, kompatible System anzubieten.

Genau aus diesem Grund hatten Bürgerrechtler und Parlamentsabgeordnete in Frankreich dafür plädiert, einen Passus ins Gesetz aufzunehmen, nach dem Firmen wie Apple Informationen zur Verfügung stellen müssen, die es Konkurrenten ermöglichen, kompatible Systeme anzubieten. Andy Dornan, Kolumnist des US-Fachblatts Information Week, schreibt denn auch, dass "Apples Forderung nach einem staatlich garantierten Monopol zeigt, dass das Ziel von DRM ist, die Konkurrenz zu stoppen, nicht Urheberrechtsverletzungen". Frankreich versuche lediglich, eine Situation wie in den USA zu verhindern, "wo der von Lobbyisten geschriebene Digital Millennium Copyright Act dazu geführt hat, dass Kompatibilität illegal ist." [von Matthias Spielkamp]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Frankreichs Urheberrecht: Apple und US-Handelsminister sauer
  1.  
  2. 1
  3. 2


coma 27. Mär 2006

weil es in der Natur des Menschen liegt - und die läßt sich nur mit sehr großer...

Metzlor 27. Mär 2006

Du kannst glücklich sein, wenn man später durch Labore Gehirnzellen klonen kann. Vlt...

stopsl 27. Mär 2006

Ich kann euch allen nur zustimmen. Wenn man sich die charts ansieht, und mal genau...

MArc3 26. Mär 2006

Oh das kommt sicher wenn es keinen islamischen Staat mehr zum Angreifen gibt ;-) *wegduck*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /