Abo
  • IT-Karriere:

UMTS-Klapp-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und Kartensteckplatz

Sagem zeigt zudem zwei neue Tri-Band-Handys mit MP3-Player

Gleich drei neue Mobiltelefone zeigt der französische Handy-Hersteller Sagem, bei denen das my900C die beste Ausstattung bietet. Das UMTS-Klapp-Handy weist eine 2-Megapixel-Kamera, Bluetooth, ein für Handy-Verhältnisse hochauflösendes Display und einen Mini-SD-Card-Steckplatz auf. Ebenfalls mit einem Mini-SD-Card-Schlitz kommt das my500X daher, das zudem mit einer 1,3-Megapixel-Kamera bestückt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Sagem my900C
Sagem my900C
Der 2-Megapixel-Kamera in Sagems my900C steht eine VGA-Kamera zur Seite, die bei Videokonferenzen zum Einsatz kommt. Fotos und Videos zeigt das TFT-Hauptdisplay mit einer hohen Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Wie vielfach bei Klapp-Handys üblich, befindet sich auch beim Taschentelefon von Sagem außen ein zweites Display, das eine Auflösung von 96 x 64 Pixeln bietet. Die maximale Farbanzahl des Displays ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Sagem my900C
Sagem my900C
Das UMTS-Handy unterstützt außerdem EDGE und kann per Bluetooth drahtlos mit anderen Geräten in Kontakt treten. In dem 90 x 45 x 23,5 mm messenden Mobiltelefon stecken ein E-Mail-Client und ein UKW-Radio. Mit einer Akkuladung absolviert das 115 Gramm wiegende Handy eine Sprechzeit von 4,5 Stunden und steht laut Herstellerangaben eine Bereitschaftsdauer von rund 14 Tagen durch. Der interne, nicht gerade üppige Speicher von 32 MByte kann per Mini-SD-Cards über einen entsprechenden Steckplatz erweitert werden.

Sagem my500X
Sagem my500X
Auch das Sagem-Mobiltelefon my500X bietet nur 32 MByte internen Speicher, der sich aber gleichfalls über einen Mini-SD-Card-Schlitz aufstocken lässt. Zudem enthält das Handy eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie eine VGA-Kamera für Videokonferenzen. Bis zu 262.144 Farben stellt das TFT-Display bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln dar. Bei Maßen von 100 x 46 x 16,5 mm kommt das Sagem my500X auf ein Gewicht von 90 Gramm und soll eine Sprechdauer von 3 Stunden liefern und im Bereitschaftsmodus rund 12 Tage durchhalten.

Sagem my405X
Sagem my405X
Als dritte Neuvorstellung von Sagem bietet das my405X für Schnappschüsse nur eine VGA-Kamera und das TFT-Display zeigt bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bis zu 65.536 Farben. Für Fotos, Videoclips oder Songs steht ein Speicher von lediglich 64 MByte bereit, der nicht erweiterbar ist. Das Sagem mx405X misst 105 x 45 x 15 mm und wiegt 90 Gramm. Bis zu 3 Stunden Dauergespräche sind mit dem Handy-Akku möglich, der im Bereitschaftsmodus etwa 10 Tage durchhält.

Alle drei Mobiltelefone besitzen einen MP3-Player, der sich über spezielle Musiktasten steuern lässt, einen Browser nach WAP 2.0 sowie Java MIDP 2.0. Die drei Tri-Band-Mobiltelefone arbeiten in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützen GPRS der Klasse 10.

Während Sagem die Modelle my405X und my500X bereits im zweiten Quartal 2006 auf den Markt bringen will, wird es das my900C erst Mitte 2006 geben. Preise für die Geräte konnte das Unternehmen noch nicht nennen.

Nachtrag vom 28. März 2006:
Mittlerweile konnte Sagem die noch fehlenden technischen Daten zu den Handy-Modellen my405X und my500X nachreichen. Der Meldungstext wurde an den entsprechenden Stellen aktualisiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. (-68%) 8,99€
  4. 2,99€

Pickel 24. Mär 2006

Ok, das sieht wirklich nicht schlecht aus. Es fällt aber ziemlich aus dem Rahmen, wenn...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /