Abo
  • Services:

Neue Struktur für Microsofts Betriebssystembereich

Acht Geschäftsbereiche innerhalb von Microsofts Betriebssystemsparte

Der Microsoft-Konzern strukturiert seine Betriebssystemabteilung um, die auf nun acht Geschäftsbereiche verteilt wird. Damit soll vor allem die Betriebssystemsparte einschließlich des kommenden Live-Konzepts vorangetrieben werden. Microsoft verspricht sich von der neuen Struktur bessere Möglichkeiten, Neuerungen für Kunden zügiger bereitzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bisherige Leiter von Microsofts Office-Abteilung, Steven Sinofsky, wird künftig dem Bereich "Windows und Windows Live" vorstehen und einige Aufgaben von Jim Allchin übernehmen, dem derzeitigen Group Vice President der Betriebssystemabteilung bei Microsoft. Ende 2006 wird Jim Allchin in den Ruhestand gehen und Microsoft verlassen. Im Zuge der Umstrukturierung wird Steven Sinofsky zugleich den Posten des Senior Vice President von Microsofts Betriebssystemabteilung bekleiden.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Als Corporate Vice President von Microsofts Betriebssystemabteilung führt Blake Irving die neu gegründete Windows Live Platform Group an, während die gleichfalls neu geschaffene "Market Expansion"-Abteilung von Will Poole übernommen wird. Die "Core Operating System Division" (COSD) bei Microsoft wird weiterhin von Brian Valentine angeführt, während David Cole die Abteilung Online Business noch bis Ende April 2006 verantwortet. Unverändert blieb auch die von Mike Sievert geleitete "Windows Client Marketing Group", die "Server and Tools Business Group" von Bob Muglia sowie Sanjay Parthasarathys "Developer and Platform Evangelism Group".

Wie die Computerwoche berichtet, will Microsoft zudem die Zeitspanne zwischen Software-Updates verringern. Als Grund gibt das Computermagazin an, dass Microsoft-Kunden etwa auf eine neue Windows-Server-Version mindestens vier Jahre warten müssten. Demnach will Microsoft neue Funktionen künftig zügiger in bestehende Produkte integrieren.

Zeitgleich mit der Konzernumstrukturierung gab Microsoft bekannt, dass nun auch der Erscheinungstermin von Office 2007 auf das kommende Jahr verschoben wurde, nachdem Windows Vista das gleiche Schicksal ereilte. Ursprünglich sollte der Windows-XP-Nachfolger und das neue Office-Paket noch vor dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 8,88€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

nf1n1ty 24. Mär 2006

Ansichtssache... Wir arbeitswütigen Deutschen (naja...war zumindest mal so: Italiener z...

Suomynona 24. Mär 2006

Man kann nur hoffen, dass dies die Anzeichen der "Verholzung" sind die in jeder...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /