Apple patentiert Update-System

Patentantrag stammt aus dem Jahr 1999

Apple wurde in den USA unter anderem ein Patent auf halbautomatische Updates zugesprochen. Das entsprechende Patent beschreibt ein System, das die Verfügbarkeit von Updates überwacht, dem Nutzer aber die Entscheidung überlässt, welche Updates heruntergeladen und installiert werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Welche Updates für den jeweiligen Rechner zur Verfügung stehen, wird im Hintergrund ermittelt, ohne dass der Nutzer eingreifen muss. Wann immer das jeweilige System mit einem Netzwerk wie dem Internet verbunden wird, sucht es selbstständig nach entsprechenden Dateien. Wird es bei der Suche fündig, informiert es den Nutzer, der dann selbst entscheiden kann, welche Updates er herunterladen und auf seinem System installieren will, so die Zusammenfassung des Patents.

Beantragt wurde das Patent im September 1999, zugesprochen wurde es Apple unter der US-Patent-Nr. 7,016,944 am 21. März 2006. Ein ähnliches System setzt auch Microsoft heute ein, allerdings gab es schon vor September 1999 zumindest ähnliche Update-Systeme, beispielsweise Debians apt-get.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frankie-Reloaded 27. Mär 2006

Dieser Artikel will doch darauf hinaus, dass es so typisch bürokratisch lang gedauert...

ms1234 25. Mär 2006

dass das Patent so gemeint ist dass das update System für alle installierten Programme...

SHADOW-KNIGHT 24. Mär 2006

Ist es nicht interessant, traurig und lustig zu gleich, in was für Zeiten wir leben? Das...

Rabbit 24. Mär 2006

Das ist mir auch klar. Ich bin auch weiss Gott kein Befürworter von Software-Patenten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Trotz Fachkräftemangel: Deutsche IT-Branche bildet zu wenig aus
    Trotz Fachkräftemangel
    Deutsche IT-Branche bildet zu wenig aus

    Es gibt 2.200 mehr Bewerber für IT-Jobs als Ausbildungsplätze. Besonders groß ist der Ansturm auf den Softwareentwickler.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /