Abo
  • IT-Karriere:

Apple patentiert Update-System

Patentantrag stammt aus dem Jahr 1999

Apple wurde in den USA unter anderem ein Patent auf halbautomatische Updates zugesprochen. Das entsprechende Patent beschreibt ein System, das die Verfügbarkeit von Updates überwacht, dem Nutzer aber die Entscheidung überlässt, welche Updates heruntergeladen und installiert werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Welche Updates für den jeweiligen Rechner zur Verfügung stehen, wird im Hintergrund ermittelt, ohne dass der Nutzer eingreifen muss. Wann immer das jeweilige System mit einem Netzwerk wie dem Internet verbunden wird, sucht es selbstständig nach entsprechenden Dateien. Wird es bei der Suche fündig, informiert es den Nutzer, der dann selbst entscheiden kann, welche Updates er herunterladen und auf seinem System installieren will, so die Zusammenfassung des Patents.

Beantragt wurde das Patent im September 1999, zugesprochen wurde es Apple unter der US-Patent-Nr. 7,016,944 am 21. März 2006. Ein ähnliches System setzt auch Microsoft heute ein, allerdings gab es schon vor September 1999 zumindest ähnliche Update-Systeme, beispielsweise Debians apt-get.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 429,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Frankie-Reloaded 27. Mär 2006

Dieser Artikel will doch darauf hinaus, dass es so typisch bürokratisch lang gedauert...

ms1234 25. Mär 2006

dass das Patent so gemeint ist dass das update System für alle installierten Programme...

SHADOW-KNIGHT 24. Mär 2006

Ist es nicht interessant, traurig und lustig zu gleich, in was für Zeiten wir leben? Das...

Rabbit 24. Mär 2006

Das ist mir auch klar. Ich bin auch weiss Gott kein Befürworter von Software-Patenten...

snyd 24. Mär 2006

Ja kann also doch jeder, es muss sich halt nur wirtschaftlich lohnen und man muss bereit...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /