USA: Erste HD-DVD-Player kommen später

Toshiba will Hardware erst liefern, wenn auch HD-DVD-Filme verfügbar sind

Die HD-DVD-Einführung in den USA läuft bisher nicht wie geplant: Ursprünglich sollte es im März 2006 losgehen mit hochauflösenden Filmen und passenden Abspielgeräten. Nachdem kürzlich klar wurde, dass die Filmstudios nicht rechtzeitig liefern können, entschied sich Toshiba, seine beiden als Erstes auf den Markt kommenden HD-DVD-Player ebenfalls erst später auszuliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das Wall Street Journal unter Bezug auf Toshiba berichtet, will das Unternehmen seine HD-DVD-Player nicht mehr Ende März in den Handel bringen, sondern erst dann, wenn die Filmstudios so weit sind. Die ersten HD-DVD-Filme sollen von Warner Home Video um den 18. April 2006 in den Handel kommen.

HD-DVD-Player Toshiba HD-XA1
HD-DVD-Player Toshiba HD-XA1
Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Consultant Transportmanagementsysteme Übersee (Inbound) (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. System Engineer Deployment (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Ungefähr zu diesem Zeitpunkt sollen dann auch Toshibas HD-A1 (500,- US-Dollar) und der teurere HD-XA1 (800,- US-Dollar) auf den Markt kommen. Während die meisten US-Online-Händler noch kein Datum nennen, gibt zumindest einer den 15. April 2006 als Lieferstart an.

Damit schrumpft der Vorsprung zum HD-DVD-Konkurrenten Blu-ray, bei dem es ab dem 23. Mai 2006 mit Samsungs Blu-ray-Player BD-P1000 (1.000,- US-Dollar) und Filmen von MGM Home Entertainment und Sony Pictures Home Entertainment losgehen soll. Player von Pioneer und Sony sollen kurze Zeit später folgen. Dazu kommt dann im November 2006 auch noch die PlayStation 3, die ein vollwertiger Blu-ray-Player werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crazy Iwan 26. Mär 2006

Sehe ich genauso! Ist genauso wie Halflife 2: Solange es nur mit STEAM verkauft wird...

wernor 24. Mär 2006

Wir dich auch! Wasn Quali? Isch war nur innor Baumschule... Ach? Gabs aber bei VHS und...

Tante Berta 24. Mär 2006

kommste morgen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
    Amazon Shopper Panel
    Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

    Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

  2. Smart-TV: Google veröffentlicht Android TV 13
    Smart-TV
    Google veröffentlicht Android TV 13

    Bisher haben die meisten Smart-TVs und Streaminggeräte mit Googles TV-Betriebssystem noch nicht einmal ein Update auf Android TV 12 erhalten.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /