• IT-Karriere:
  • Services:

SPD kritisiert Urheberrechtsentwurf ihrer Ministerin

Jörg Tauss mahnt erheblichen Nachbesserungsbedarf an

In der SPD-Bundestagsfraktion regt sich Widerstand gegen den Regierungsentwurf zum zweiten Korb der Urheberrechtsnovelle. Von einem erheblichen Nachbesserungsbedarf spricht der bildungspolitische Fraktionssprecher Jörg Tauss gegenüber dem Handelsblatt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gesetzentwurf von Bundes-Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) schränke die digitalisierte Nutzung von Lehrmaterialien zu sehr ein, sagte Tauss dem Handelsblatt. Tauss will den Zugriff auf Schulbuch- und Wissenschaftsinhalte erleichtern und Online-Leseplätze auch in Schulen einrichten, nicht nur in Bibliotheken und Museen. Bibliotheken sollen zudem, anders als im Regierungsentwurf vorgesehen, wissenschaftliche Artikel per E-Mail versenden dürfen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  2. FAST LTA GmbH, München

Außerdem wolle man dafür sorgen, dass die ursprünglich geplante Straffreiheit für Raubkopierer in Bagatellfällen wieder ins Gesetz komme. Die Bagatellklausel hatte Zypries auf Drängen von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) sowie der Industrie aus dem Entwurf gestrichen. Durch die Klausel sollten Verbraucher straffrei bleiben, wenn die Zahl der Kopien gering ist und sie nur dem privaten Gebrauch dienten. Damit wollte Zypries eine "Kriminalisierung der Schulhöfe" vermeiden.

Auch auf Seiten des Koalitionspartners CDU/CSU sieht man noch Änderungsbedarf, aber in eine andere Richtung: Der Gesetzentwurf bilde eine gute Arbeitsgrundlage für anstehende parlamentarische Verfahren, es müssten aber weitere Änderungen zur Stärkung der Rechte der Urheber diskutiert werden, erklärt Günter Krings, Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für das "Geistige Eigentum" im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€

firedancer 26. Mär 2006

Ja, leicht gesagt. Dazu müßte man Einfluß auf die Regierung haben, dann macht dieser...

firedancer 26. Mär 2006

Es gibt keine "geistiges Eigentum". Es gibt nur materielles Eigentum, Nutzungsrechte und...

Punk 26. Mär 2006

Genau: wählt die APPD - Arbeit ist Scheisse und Freibier für alle ist das Motto :)

nachalenok 26. Mär 2006

bin dabei, nur viele stimmen wird man nicht holen. datenschutz, wahrung der privatsphäre...

Henna 24. Mär 2006

Das wollte ich damit sagen. Mit dem "Kompromiss" werden genau die Ziele erreicht die man...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /