Abo
  • Services:

Spieletest: Fight Night Round 3 - Boxen mit Holyfield & Ali

Neuauflage glänzt mit beeindruckender Optik

Ähnlich wie auf den meisten virtuellen Sportplätzen genießt Electronic Arts auch die Hoheit im Boxring - die Fight-Night-Spiele sind für Fans des Kampfsportes bereits in der Vergangenheit erste Wahl gewesen. Damit ändert sich auch in Teil 3 nichts, im Gegenteil: Dezente inhaltliche Neuerungen und eine begeisternde Präsentation lassen die Grenzen zwischen Spiel und TV-Übertragung immer mehr verschmelzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fight Night Round 3 (PS2, Xbox, Xbox 360)
Fight Night Round 3 (PS2, Xbox, Xbox 360)
In Fight Night Round 3 hat der Spieler zunächst die Qual der Wahl, ob er mit einer bekannten Boxlegende wie Ali, De La Hoya und Joe Frazier in den Ring steigt oder lieber seinen eigenen Charakter kreiert und ihn nach und nach zum Champion macht. Dazu muss zunächst kräftig im Übungsraum trainiert werden, bevor der erste Kampf ansteht - Kraft und Ausdauer wachsen erst mit der Zeit, Details wie die richtige Beinarbeit und Schlagtechnik wollen erst erlernt werden. Wem der Sinn nicht nach einer Karriere steht, kann durch den Klassikermodus geholfen werden - hier stehen berühmte Duelle der Boxgeschichte zum Nachspielen bereit.

Inhalt:
  1. Spieletest: Fight Night Round 3 - Boxen mit Holyfield & Ali
  2. Spieletest: Fight Night Round 3 - Boxen mit Holyfield & Ali

Fight Night Round 3 (Xbox 360)
Fight Night Round 3 (Xbox 360)
Die grundlegende Steuerung hat EA aus den Vorgängern übernommen: Mit dem linken Analog-Stick und unter Zuhilfenahme der Schultertasten wird der Boxer bewegt, per rechten Stick die Schläge ausgeführt. Bei Letzterem sind übrigens ein paar Spezialhaken neu dazugekommen: Neben dem bekannten Haymaker gibt es nun zusätzliche KO-Treffer, die den Kontrahenten - richtiges Timing und gute Platzierung vorausgesetzt - mit einem Schlag nahe an die Niederlage bringen.

Fight Night Round 3 (Xbox 360)
Fight Night Round 3 (Xbox 360)
In einer Art Mini-Spiel darf dann von Zeit zu Zeit sogar direkt das Antlitz des Gegners bearbeitet werden. Und während die ersten Gegner noch recht schnell auf der Matte liegen, wird es mit der Zeit immer schwieriger, den Kontrahenten in die Knie zu zwingen - in Sachen KI hat Fight Night Round 3 ebenfalls einen guten Sprung nach vorne gemacht, die Computergegner agieren recht geschickt und stellen sich nach einiger Zeit auch auf die Stärken und Schwächen des Spielers ein.

Erfolge im Karrieremodus bringen natürlich Geld in die Kasse, das sich dann etwa für neue, schick glänzende Hosen oder Kampf-Updates investieren lässt. Überhaupt hat man zahlreiche Optionen, dem eigenen Boxer eine Art persönlichen Stil zu verpassen; dafür sorgt die freie Konfigurierbarkeit der Steuerung ebenso wie die Möglichkeit, unterschiedliche Aspekte des Kampfes (etwa Geschwindigkeit oder Härte) stärker zu betonen.

Spieletest: Fight Night Round 3 - Boxen mit Holyfield & Ali 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

Bibabuzzelmann 27. Mär 2006

Xbox Live nutz ich noch nicht, mal abwarten :) Nacher wird sie noch kaputt gepatcht...

iNsuRRecTiON 27. Mär 2006

Hey, die Grafik ist gut und besonders das AntiAliasing gefällt mir ;-) Mal sehen wie es...

Lala 26. Mär 2006

Baller"spiele" kannst du auch in real erleben. Die Army machts möglich.

mat76 26. Mär 2006

Ich unterstütz diesen Antrag. Ich bin absolut kein Freund von solchen Sportspielen, schon...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /