Abo
  • Services:
Anzeige

Symantec bringt neue Version von pcAnywhere

Software zur Fernwartung von mobilen und stationären Endgeräten

Nachdem Symantec fast drei Jahre nichts mehr an der Fernwartungssoftware pcAnywhere gemacht hat, wurde nun eine neue Version angekündigt - 20 Jahre nachdem pcAnywhere auf den Markt kam. Die neue Version erlaubt die Fernwartung für Host- und Remote-Geräte über verschiedene Betriebssysteme hinweg. Über den neuen pcAnywhere Access Server werden Netzwerkverbindungen standortunabhängig verwaltet.

Zur Vereinfachung von Host- und Remote-Verbindungen bietet pcAnywhere 12 die neuen Funktionen Gateway und Host Invitation, womit Firmen unterschiedliche, geografisch verteilte Endgeräte fernwarten können. Die Gateway-Option ermöglicht Help-Desk-Mitarbeitern den sicheren Zugriff auf verschiedene Rechner, die sich hinter einer Firewall oder NAT-Geräten befinden, was die Gefahr von Sicherheitslücken reduzieren soll. Per Host Invitation erfolgt ein Fernzugriff innerhalb von Systemen, ohne dass IP-Adressen bekannt sein müssen.

Anzeige

Mit einer neuen Gateway-Funktion sollen sich Netzwerkverbindungen zwischen Help-Desk-Mitarbeitern und Remote-Anwendern einfacher warten lassen, was nun plattformübergreifend möglich ist. Im Zuge dessen werden Windows, Linux und MacOS X unterstützt. PcAnywhere Mobile erlaubt als Neuerung den Zugriff auf den Task-Manager und andere Anwendungen, ohne dass eine Remote-Verbindung aktiv sein muss. Zudem wurde die Bedienoberfläche von pcAnywhere überarbeitet, um eine leichtere Steuerung zu erreichen.

Darüber hinaus hat Symantec einen pcAnywhere Access Server für mittelständische Unternehmen, Value-Added-Reseller und Service Provider vorgestellt, die darüber internen und externen Kunden schnellen IT-Support bieten können. Der Access Server verwaltet mehrere pcAnywhere-Rechner über einen Host unabhängig vom Ort oder der Netzwerkkonfiguration. Alle verfügbaren Hosts können nach Kundengruppe, Organisationseinheit oder Abteilung sortiert werden. Zum Access Server gehört auch die Funktion pcAnywhere Web Remote, mit der Geräte ohne pcAnwhere über einen gehosteten Webzugang auf andere Rechner zugreifen können.

Symantec will pcAnywhere 12 Ende März 2006 auf den Markt bringen. Deutsche Preise für Endverbraucher wurden bislang nicht genannt, in den USA zahlen Anwender 199,95 US-Dollar für die Vollversion und 99,95 US-Dollar für ein Upgrade. Unternehmenskunden zahlen bei 50 bis 99 Nutzern pro Lizenz einen Preis von 134,90 Euro, der sich bei über 1.000 Nutzern auf 102,- Euro für jede Lizenz verringert. Die genannten Preise für Unternehmenskunden gelten jeweils ohne Mehrwertsteuer. Im zweiten Quartal 2006 soll der pcAnywhere Access Server folgen, zu dem ebenfalls keine deutschen Preise vorliegen. In den USA kostet das Produkt für bis zu 25 Geräte 399,95 US-Dollar.


eye home zur Startseite
dwarf 05. Apr 2006

Ich wusste gar nicht, dass VNC die Firewalls "durchtunnelt" (ich musste meinem Router...

laxroth 23. Mär 2006

Ist klasse und schneller als PC-Anywhere. http://www.famatech.com/


SYSCOMM - Souverän im Support / 05. Apr 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. Continental AG, Ingolstadt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       


  1. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  2. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  3. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  4. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  5. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  6. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  7. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  8. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  9. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  10. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Kfz-Steuer

    M.P. | 13:11

  2. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Keridalspidialose | 13:11

  3. Re: Die USA sind das fortschrittlichste Land der...

    Arsenal | 13:10

  4. Re: Volltext RSS, wie?

    am (golem.de) | 13:10

  5. Es fehlt an Innovation

    Chero | 13:09


  1. 13:07

  2. 12:05

  3. 11:38

  4. 11:19

  5. 10:48

  6. 10:34

  7. 10:18

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel