Abo
  • Services:

Pentium Extreme Edition 965 - Intels neues Flaggschiff

Dual-Core-Prozessor in 65-Nanometer-Technik mit 3,73 GHz

Mit dem Pentium Extreme Edition 965 schickt Intel eine überarbeitete Version seines High-End-Prozessors für Desktop-Systeme ins Rennen. Der in 65-Nanometer-Technik gefertigte Dual-Core-Prozessor basiert auf einem überarbeiteten Presler-Kern und arbeitet mit 3,73 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels neuer Dual-Core-Prozessor wartet vor allem mit einer höheren Taktfrequenz auf, beide Kerne laufen mit bis zu 3,73 GHz, können dank des Stromsparmechanismus C1E aber auch langsamer. C1E reduziert sowohl die Taktfrequenz als auch die Spannung, wenn der Prozessor im Halt State ist. Bei den ersten Dual-Core-Chips gab es hier Probleme, die Intel mittlerweile beseitigt hat.

Stellenmarkt
  1. m-tec-mathis technik gmbh, Neuenburg
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Der Chip arbeitet mit einem Front-Side-Bus von 1.066 MHz und bringt 4 MByte L2-Cache mit, jeweils 2 MByte pro Kern, denn anders als bei den neuen Core-Duo-Prozessoren greifen die beiden Kerne hier nicht auf einen gemeinsamen Cache zu. Im Unterschied zu den neuen Notebook-Chips wartet der Pentium Extreme Edition 965 aber mit Hyper-Threading auf und unterstützt EM64T. Auch mit dem Execute-Disable-Bit und Intels Virtualization Technology (VT) kann er umgehen.

Der Pentium Extreme Edition 965 bringt es auf stolze 367 Millionen Transistoren und hat eine "Thermal Design Power" von 130 Watt. Er soll ab 1. April 2006 für 999,- US-Dollar bei Abnahme von 1.000 Stück zu haben sein.

Die Kollegen von TecChannel und Computerbase haben den neuen Chip in einem Test unter die Lupe genommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

andreasm 25. Mär 2006

Nö das würde dennoch nicht ausreichen. Um einen Raum zu beheizen braucht man weitaus...

Oberst 23. Mär 2006

Der Geode nutzt den selben Sockel wie der Athlon (XP) (Sockel A/ 462). Wenn das Board...

andreasm 23. Mär 2006

weiß hierzu niemand etwas genaueres?

Biernot 23. Mär 2006

Also soweit ich weiß, sind die TDP-Angaben wie folgt: AMD: Max. Leistung, die der...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /