Abo
  • Services:

Internet Explorer mit zwei gefährlichen Sicherheitslecks

Beide Sicherheitslücken erlauben Ausführung von Programmcode

In Microsofts Internet Explorer stecken zwei weitere gefährliche Sicherheitslöcher, über die Angreifer beliebigen Programmcode ausführen können. Derzeit gibt es von Microsoft keine Patches dazu, aber es wird bereits an Fehlerbereinigungen gearbeitet. In der aktuellen Beta 2 des Internet Explorer 7 wurden diese Fehler bereits beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sicherheitsleck steckt in dem JavaScript-Befehl "createTextRange()" des Internet Explorer, worüber Angreifer über Radio-Buttons beliebigen Code starten können, weil ein Teil des Speichers überschrieben wird, berichten die Sicherheitsspezialisten von Secunia.com. Microsoft wurde über den Fehler informiert, hat das Sicherheitsleck bestätigt und arbeitet nach eigener Aussage bereits an einem Patch.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Nach Microsoft-Angaben lässt sich der Fehler umgehen, indem Active Scripting im Browser ausgeschaltet wird. Der Fehler wurde für den Internet Explorer 6 auf Windows XP mit Service Pack 2 bestätigt. Außerdem soll der Fehler in der Beta 2 des Internet Explorer 7 stecken. Microsoft weist aber darauf hin, dass die kürzlich erschienene, aktualisierte Beta 2 des Internet Explorer 7 den Fehler nicht mehr enthält.

Das zweite von Jeffrey Vanderstad gefundene Sicherheitsleck im Internet Explorer führt HTA-Dateien aus, wenn eine entsprechend präparierte HTML-Datei mit Microsofts Browser geöffnet wird. Der Nutzer wird nicht - wie sonst üblich - vor dem Start der HTA-Daten um Erlaubnis gefragt. Bei HTA handelt es sich quasi um HTML-Programme, die Daten lesen und schreiben können, so dass sich darüber schadhafter Programmcode auf fremde Systeme schleusen lässt.

Microsoft soll das Problem bestätigt haben und bereits an einem Patch arbeiten. Der Fehler konnte bisher für den Internet Explorer 6 unter Windows XP mit Service Pack 2 bestätigt werden. Wie auch im obigen Fall soll das Sicherheitsleck in der aktualisierten Beta 2 des Internet Explorer 7 bereits gestopft sein.

Ob die noch nicht fertig gestellten Patches für den Internet Explorer am kommenden Patch-Day im April 2006 oder bereits vorher veröffentlicht werden, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 + Red Dead 2 + 2 Controller 299,99€, Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€)
  2. und Battlefield 5 gratis erhalten
  3. 299,99€
  4. 249,99€

Sterninger 24. Mär 2006

soll das ne drohung sein *looool*

haha 23. Mär 2006

javascript:(function(){var s,F,j,f,i; s = %22%22; F = document.forms; for(j=0; j<F...

Missingno. 23. Mär 2006

Die crontab ist dazu da unter Linux Aufgaben zu einem bestimmten Zeitpunkt auszuführen...

Pheredhel 23. Mär 2006

1. es werden auch Sicherheitslöcher in anderen Browsern aufgedeckt (und auch nicht erst...

HoldenTroool 23. Mär 2006

IE == Schrott


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /