Encyclopædia Britannica greift Nature an

Nature soll Vergleich von Wikipedia und Encyclopædia Britannica zurückziehen

Im Dezember 2005 veröffentlichte die Wissenschaft-Fachzeitschrift Nature einen Vergleich der Nachschlagewerke "Encyclopædia Britannica" und "Wikipedia". Die Qualitätsunterschiede zwischen beiden seien nicht sonderlich groß, so das Fazit von Nature, doch das will die Encyclopaedia Britannica nicht auf sich sitzen lassen. Nature solle seine Behauptungen zurückziehen - und das bitte unverzüglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Encyclopædia Britannica geht mit der Analyse von Nature hart ins Gericht. Fast alles an der Untersuchung sei falsch und irreführend gewesen, von den verwendeten Kriterien über deren Analyse und Einschätzung bis hin zur Schlagzeile, heißt es in einer Veröffentlichung von Encyclopædia Britannica unter dem Titel "Fatally Flawed".

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
Detailsuche

Die Vorwürfe gegen Nature beginnen schon bei den ausgewählten Texten. Diese seien zum Teil aus unterschiedlichen Artikeln zusammenkopiert, von Nature-Autoren erweitert oder stammen aus Ablegern der eigentlichen Enzyklopädie, an die andere Maßstäbe anzusetzen seien. In einem Einzelfall sei gar ein Text geprüft worden, der aus keiner Publikation des Verlages stamme.

Die gefundenen Fehler oder Ungenauigkeiten seien zum Teil überbewertet, zum Teil seien es eher unterschiedliche Auffassungen in feinen Nuancen, zum Teil pocht die Encyclopædia Britannica auf ihre Darstellung der Fakten, man habe verlässliche Quellen. Nauture habe seinerseits den eigenen Prüfern blind vertraut, statt deren Analysen nochmals auf den Prüfstand zu stellen.

Dennoch habe Nature einige Fehler gefunden, die mittlerweile aber nochmals recherchiert und korrigiert wurden. Auf die Analyse der Wikipedia geht die Encyclopædia Britannica nicht ein, die Kritik richtet sich allein gegen das Vorgehen von Nature bei der Prüfung der Inhalte des eigenen Werkes.

Auch mit dem Verhalten von Nature geht man auf Seiten der Encyclopædia Britannica hart ins Gericht, denn Nature habe die Basismaterialien der Untersuchung nicht zur Verfügung gestellt. Die eigene Analyse fuße daher nur auf den veröffentlichten Zusammenfassungen. Entsprechend beharrt man seitens der Encyclopædia Britannica darauf, Zugang zu allen Rohmaterialien der Untersuchung zu erhalten, um diese eingehend prüfen und nachvollziehen zu können.

Seine Darstellung solle Nature derweil widerrufen, fordert man von Seiten der Encyclopædia Britannica, und das bitte möglichst prompt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

  3. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

Quak 04. Jul 2006

Es ist nicht richtig dass durch eine Vereinfachung eine Verfälschung passieren muss...

ControlZ 25. Mär 2006

nachdem ich mir von Nature die Fehlerliste heruntergeladen habe, wollte ich doch gerne...

Irgendjemand 23. Mär 2006

Hätte ein Mord mit Waffe auch ohne Waffe stattgefunden? Je einfacher es ist jemanden zu...

Maetu 23. Mär 2006

Die haben so lange gebraucht, um den Titel und die ersten 10 Zeilen zu analysieren und...

TrollaLi 23. Mär 2006

Ha! Ich war 5 Sekunden schneller als du! Loser! Muahahahaha Die Britannica Leute sind...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /