Abo
  • Services:
Anzeige

Smartphone-Software verschlüsselt Gespräche

Babylon Mobile für Symbian Series 60 und WindowsCE

Für ausgewählte Smartphones wird eine Verschlüsselungssoftware angeboten, die Gespräche verschlüsselt und so nicht ohne weiteres abgehört werden können. Die Software Babylon Mobile setzt dafür eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung ein und muss jeweils auf dem anrufenden als auch auf dem angerufenen Smartphone installiert sein.

Der Hersteller Safe-com bietet Babylon Mobile für ausgewählte Symbian-Smartphones mit Series 60 sowie für einige WindowsCE-Smartphones an. Zu den unterstützten Geräten zählen vor allem Symbian-Smartphones von Nokia und verschiedene MDA-Abkömmlinge, allerdings wird der MDA Pro und seine Varianten derzeit nicht unterstützt. Bei der Verschlüsselung setzt der Hersteller auf AES mit 256 Bit, während der Schlüsselaustausch per Diffie-Hellman 1024 Bit abgewickelt wird. Gespräche führt die Software dann über den GSM-Datenkanal, so dass sich bei Einsatz der Software ein entsprechendes Datenpaket eines Mobilfunkanbieters empfiehlt.

Anzeige

Die Software Babylon Mobile muss sowohl auf dem Gerät des Anrufers als auch auf dem Smartphone des Angerufenen installiert sein. Der Anbieter stellt dafür zwei verschiedene Lizenzen bereit. Während eine aktive Lizenz verschlüsselte Anrufe führen und entgegennehmen kann, deckt die passive Lizenz nur die Annahme von verschlüsselten Gesprächen ab. Die Software in Form einer separaten Telefonapplikation kann derzeit nicht auf das im Smartphone enthaltene Telefonbuch zugreifen, so dass Telefonnummern manuell eingegeben werden müssen.

Babylon Mobile wird in verschiedenen Lizenzpaketen über die D&D Kommunikationselektronik GmbH angeboten. Das Einstiegspaket umfasst jeweils eine aktive und passive Lizenz, es kostet als Kaufvariante pro Jahr 99,- Euro. Nach Kauf wird man noch drei Monate gratis mit Updates beliefert. Alternativ dazu kann man die Software für monatlich 12,90 Euro ein Jahr lang mieten und erhält für diesen Zeitraum kostenlose Updates. Dabei fällt eine Einrichtungsgebühr von 24,95 Euro an.

Safe-com sieht vor allem Personen aus Führungsetagen, Rechtsanwälte, Ärzte, Journalisten, Wirtschaftsprüfer und ähnliche Branchen als mögliche Kunden. Aber auch für Regierungsstellen könnte es notwendig sein, ihre Handy-Telefonate zu verschlüsseln.

Die vor zwei Jahren wegen des Vorwurfs des Code-Diebstahls in die Schlagzeilen geratene Software Babylon Mobile hat Safe-com von der mittlerweile insolventen Firma Biodata übernommen.


eye home zur Startseite
TylerDurden 24. Mär 2006

Sorry ja und???!!! Was ist denn mit einem Handy Vertrag?! Da werden auch solche Sachen...

drmaniac 23. Mär 2006

eher NICHT! Der Ansatz ist schonmal ok, aber trotzdem lieber open source Software...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  2. SCHMIDT Technology GmbH, St. Georgen
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 49,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    sofries | 13:21

  2. Re: Zielgruppe?

    Dwalinn | 13:19

  3. Re: WLAN als Lösung?

    xxsblack | 13:16

  4. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    bombinho | 13:11

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel