Open Source Development Labs gründen technisches Gremium

Entwickler sollen OSDL in technischen Fragen beraten

Die Open Source Development Labs (OSDL) haben ein Gremium gegründet, das sie auf technische Anforderungen und Probleme hinweisen soll. Der beratende Ausschuss setzt sich dabei aus mehreren bekannten Linux- und Open-Source-Entwicklern zusammen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

"Für die OSDL ist es wichtig, die Linux- und Open-Source-Community zu unterstützen", sagte Stuart Cohen, CEO der OSDL zur Gründung des Gremiums. Dieses soll die OSDL in technischen Fragen beraten und auf Anforderungen und Probleme hinweisen. Mit der Gründung möchten die OSDL ihr Engagement für die Linux-Entwicklung noch weiter bekräftigen, immerhin arbeiten bereits Linus Torvalds und Andrew Morton für das Konsortium.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Digital
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
  2. Koordinator*in (m/w/d) für Digitalisierung mit Schwerpunkt Onlinezugangsgesetz (OZG)
    Universität Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Das Gremium setzt sich aus insgesamt neun Mitgliedern zusammen, darunter auch Greg Kroah-Hartman, der bei Novell arbeitet und das USB-Subsystem im Linux-Kernel verwaltet. Außerdem gehört mit Arjan van de Ven ein weiterer Kernel-Entwickler zum Gremium, ebenso wie Chris Wright, der bei Red Hat beschäftigt ist. Auch Theodore Ts'o, der sich um die Dateisysteme im Linux-Kernel kümmert und bei IBM arbeitet, ist beteiligt.

Das Gremium soll sich monatlich treffen und die Community pflegen, indem sie die Kommunikation mit Herstellern fördert und verbessert. Auch soll es mehr Hersteller dazu bringen, sich an Open-Source-Projekten zu beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /