Abo
  • Services:

Open Source Development Labs gründen technisches Gremium

Entwickler sollen OSDL in technischen Fragen beraten

Die Open Source Development Labs (OSDL) haben ein Gremium gegründet, das sie auf technische Anforderungen und Probleme hinweisen soll. Der beratende Ausschuss setzt sich dabei aus mehreren bekannten Linux- und Open-Source-Entwicklern zusammen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

"Für die OSDL ist es wichtig, die Linux- und Open-Source-Community zu unterstützen", sagte Stuart Cohen, CEO der OSDL zur Gründung des Gremiums. Dieses soll die OSDL in technischen Fragen beraten und auf Anforderungen und Probleme hinweisen. Mit der Gründung möchten die OSDL ihr Engagement für die Linux-Entwicklung noch weiter bekräftigen, immerhin arbeiten bereits Linus Torvalds und Andrew Morton für das Konsortium.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Das Gremium setzt sich aus insgesamt neun Mitgliedern zusammen, darunter auch Greg Kroah-Hartman, der bei Novell arbeitet und das USB-Subsystem im Linux-Kernel verwaltet. Außerdem gehört mit Arjan van de Ven ein weiterer Kernel-Entwickler zum Gremium, ebenso wie Chris Wright, der bei Red Hat beschäftigt ist. Auch Theodore Ts'o, der sich um die Dateisysteme im Linux-Kernel kümmert und bei IBM arbeitet, ist beteiligt.

Das Gremium soll sich monatlich treffen und die Community pflegen, indem sie die Kommunikation mit Herstellern fördert und verbessert. Auch soll es mehr Hersteller dazu bringen, sich an Open-Source-Projekten zu beteiligen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /