Mainboard-Hersteller Abit legt wieder los

Mit USI im Rücken auf dem Weg zum harten Asus-Konkurrenten?

Um den taiwanischen Mainboard-Hersteller Abit stand es lange Zeit nicht gut, nach dem Einstieg von USI soll es nun mit genügend finanzieller Unterstützung wieder mit voller Kraft vorangehen. Das neu gegründete Joint-Venture-Unternehmen mit Namen "Universal ABIT" setzt das Kerngeschäft des seit dem 4. Quartal 2004 in finanziellen Nöten steckenden Abit nun fort.

Artikel veröffentlicht am ,

USI zählt weltweit 10.000 Angestellte, die sich auf Design, Fertigung und Dienste für andere Hersteller konzentrieren. Als Mitglied der "ASE Group" ist das taiwanische Unternehmen einer der größten Anbieter von unabhängigen Halbleiterproduktionsdiensten. USI fertigt u.a. Notebooks, Desktop-PCs, Server, Netzwerk- und Multimedia-Hardware sowie Autoelektronik. Auch Abit-Mainboards und sonstige Abit-Produkte werden in Zukunft von USI hergestellt.

USI-Präsident C. Y. Wei verspricht, dass die Marke Abit die volle Unterstützung erhalten wird, sowohl bei der Fertigung als auch bei der Ausbreitung des Hardware-Angebots des Mainboard-Herstellers. Um den Kundendienst kümmert sich ebenfalls USI. Abit soll sich damit voll auf Forschung, Entwicklung und Vermarktung eigener Produkte kümmern können. Gerüchte um das Verschwinden der Marke Abit weist USI ebenso zurück wie Sorgen um die Supportqualität von Abit.

Neben seinen Mittelklasse- und High-End-Mainboards für Spieler und Übertakter soll Abit also in Zukunft noch weitere Produkte anbieten und - wenn es nach USI geht - global eine größere Rolle spielen. Auf der CeBIT 2006 stellte das Unternehmen etwa ein Soundsystem für PC-Nutzer vor, das einen optischen Eingang nutzt, während die Konkurrenz eher auf analoge Soundsysteme setzt.

Auch wenn Asus nun mit Abit/USI einen würdigen Gegner bekommen könnte, werden in Zukunft wohl vor allem kleinere Hersteller ohne den finanziellen Rückhalt eines Konzerns durch das gestärkte Abit in Bedrängnis kommen. Dabei verwundert es nicht, dass die verbleibenden kleineren Mainboard-Hersteller sich Sorgen machen, ob nicht noch ein schlagkräftiger asiatischer Hardwareriese entstehen und ihnen das Leben schwerer machen könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Jugendschutz: Google macht Porno- und Gewaltdarstellungen unscharf
    Jugendschutz
    Google macht Porno- und Gewaltdarstellungen unscharf

    Der Suchmaschinenkonzern Google will das Surfen für Kinder sicherer machen. Die neue Standardeinstellung lässt sich aber problemlos ändern.

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /