• IT-Karriere:
  • Services:

Mainboard-Hersteller Abit legt wieder los

Mit USI im Rücken auf dem Weg zum harten Asus-Konkurrenten?

Um den taiwanischen Mainboard-Hersteller Abit stand es lange Zeit nicht gut, nach dem Einstieg von USI soll es nun mit genügend finanzieller Unterstützung wieder mit voller Kraft vorangehen. Das neu gegründete Joint-Venture-Unternehmen mit Namen "Universal ABIT" setzt das Kerngeschäft des seit dem 4. Quartal 2004 in finanziellen Nöten steckenden Abit nun fort.

Artikel veröffentlicht am ,

USI zählt weltweit 10.000 Angestellte, die sich auf Design, Fertigung und Dienste für andere Hersteller konzentrieren. Als Mitglied der "ASE Group" ist das taiwanische Unternehmen einer der größten Anbieter von unabhängigen Halbleiterproduktionsdiensten. USI fertigt u.a. Notebooks, Desktop-PCs, Server, Netzwerk- und Multimedia-Hardware sowie Autoelektronik. Auch Abit-Mainboards und sonstige Abit-Produkte werden in Zukunft von USI hergestellt.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

USI-Präsident C. Y. Wei verspricht, dass die Marke Abit die volle Unterstützung erhalten wird, sowohl bei der Fertigung als auch bei der Ausbreitung des Hardware-Angebots des Mainboard-Herstellers. Um den Kundendienst kümmert sich ebenfalls USI. Abit soll sich damit voll auf Forschung, Entwicklung und Vermarktung eigener Produkte kümmern können. Gerüchte um das Verschwinden der Marke Abit weist USI ebenso zurück wie Sorgen um die Supportqualität von Abit.

Neben seinen Mittelklasse- und High-End-Mainboards für Spieler und Übertakter soll Abit also in Zukunft noch weitere Produkte anbieten und - wenn es nach USI geht - global eine größere Rolle spielen. Auf der CeBIT 2006 stellte das Unternehmen etwa ein Soundsystem für PC-Nutzer vor, das einen optischen Eingang nutzt, während die Konkurrenz eher auf analoge Soundsysteme setzt.

Auch wenn Asus nun mit Abit/USI einen würdigen Gegner bekommen könnte, werden in Zukunft wohl vor allem kleinere Hersteller ohne den finanziellen Rückhalt eines Konzerns durch das gestärkte Abit in Bedrängnis kommen. Dabei verwundert es nicht, dass die verbleibenden kleineren Mainboard-Hersteller sich Sorgen machen, ob nicht noch ein schlagkräftiger asiatischer Hardwareriese entstehen und ihnen das Leben schwerer machen könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /