• IT-Karriere:
  • Services:

EclipseME 1.5 veröffentlicht

Plug-In zur MIDlet-Entwicklung

Das Eclipse-Plug-In EclipseME ist in Version 1.5 verfügbar. Es dient zur Entwicklung von MIDlets für die Java Platform Micro Edition (J2ME) und bietet in der neuen Version vor allem Verbesserungen für das Gerätemanagement.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version ist nur noch mit Eclipse 3.1 kompatibel, kann aber auch mit der Entwicklerversion 3.2 verwendet werden. Neben Fehlerkorrekturen verwendet EclipseME 1.5 ein neues Gerätemanagement. Beim Erstellen eines neuen Projektes muss man ab sofort ein Gerät auswählen, das zuvor definiert wurde. Dabei lässt sich beispielsweise festlegen, ob das Zielgerät über ein Farbdisplay oder eine QWERTY-Tastatur verfügt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Das Plug-In soll die Entwicklung von J2ME-MIDlets in Eclipse wesentlich vereinfachen. Unter anderem erweitert es die Entwicklungsumgebung auch um die Möglichkeit, J2ME-Emulatoren direkt aufzurufen. Auch die Anbindung von Wireless Toolkits übernimmt EclipseME.

Die Software steht unter der Eclipse Public License und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

http://kozen.de 23. Mär 2006

Dieser Artikel enthaelt keinerlei Neuigkeiten. Bis auf die Kompatibilitaet war alles...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /