Abo
  • IT-Karriere:

In-Game-Werbung auch für Handy-Spiele

IGA Worldwide kooperiert mit Exit Games

Zusammen mit Exit Games entwickelt IGA Worldwide eine In-Game-Werbelösung für mobile Plattformen. Damit soll es möglich werden, Werbung dynamisch in Handy- und Handheld-Spiele einzubinden, so wie es heute bei PC- und Videospielen bereits möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu wird die von Exit Games stammende Managed-Service-Plattform für vernetzte Handy-Spiele "Neutron" mit der "Radial Network" genannten der Ad-Serving-Plattform von IGA Worldwide verknüpft. Werbetreibende sollen Verbraucher so auch über mobile Spiele erreichen können.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. awinia gmbh, Freiburg

Mit Neutron können Spielehersteller Handy-Spiele, die auf Java, BREW oder Adobe Flash Lite basieren, mit dynamisch aktualisierbarer In-Game-Werbung erstellen. Das Radial Network ermöglicht Werbefirmen, ihre mobilen Kampagnen zu aktualisieren, zu ändern, regional anzupassen und zusätzlich Berichte zu diesen Kampagnen zu empfangen.

Die beiden Unternehmen wollen zudem durch ein entsprechendes Beratungsangebot die Werbeform voranbringen. IGA setzt sich darüber hinaus beim IAB (Internet Advertising Bureau) für die Standardisierung von mobilen Werbeformaten sowie die Erstellung von Mess- und Datenschutzrichtlinien ein, um die Akzeptanz innerhalb der Branche und bei den Verbrauchern zu erhöhen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,99€, Powerports ab 16,14€)
  2. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  3. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  4. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)

screne 22. Mär 2006

Es wird aber auch nicht das Gegenteil in der Nachricht behauptet. Die Frage ist daher...

zoozle.net 22. Mär 2006

LOL, man bezahlt 5€ für ein Handyspiel und dann nochmal 10Cent pro 10KB alle 2h spielen...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /