Abo
  • Services:

Open-Xchange wird virtuell

Virtuelle Umgebungen durch Partnerschaft mit VMware

Open-Xchange bietet ab sofort auch vorgefertigte virtuelle Umgebungen auf Basis von VMware an. Damit lassen sich mehrere virtuelle Open-Xchange-Server auf einer Hardware betreiben. Neben einer kostenlosen Version zum Testen will Open-Xchange auch kommerzielle Lösungen für Red Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise Server anbieten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die virtuellen Umgebungen für Open-Xchange basieren auf VMware. Die kostenlose Software funktioniert sowohl mit dem VMware Player als auch mit dem VMware Server, die beide ebenfalls zum kostenlosen Download verfügbar sind. Bei der Testumgebung handelt es sich um ein Debian GNU/Linux in Kombination mit der freien Entwicklerversion Open-Xchange Server 0.8. Das System ist komplett vorkonfiguriert, so dass es sofort einsatzbereit ist.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. GoDaddy, Hürth

Für den professionellen Einsatz wird Open-Xchange außerdem Virtual Appliances auf Basis von Red Hat Enterprise Linux und Suse Linux Enterprise Server anbieten. Diese sollen sich mit den VMware-Werkzeugen innerhalb eines Rechenzentrums einfach duplizieren lassen und dank kompletter Vorkonfiguration schnell in Betrieb genommen werden.

Der Open-Xchange Server bietet neben Austausch und Verwaltung von E-Mail, Terminen und Kontakten auch weitergehende Funktionen wie Dokumentenaustausch, Aufgaben- und Projektsteuerung. Die Daten können, unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem, über jeden beliebigen Webbrowser oder mittels Programmen wie Microsoft Outlook genutzt werden.

Preise für die kommerziellen Virtual Appliances gab Open-Xchange noch nicht an, die kostenlose Testumgebung steht nach vorheriger Registrierung zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. (-78%) 7,99€
  4. (-72%) 13,99€

moe 03. Apr 2006

Ich weiss nicht obs an OX liegt, aber gwdg.de ist völlig überlastet.. Kennt jemand...

epoc1000 22. Mär 2006

http://www.oreilly.de/german/freebooks/rlinux3ger/ch017.html ich würde dir diesen...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /