Abo
  • IT-Karriere:

Amtlich: Rennspiele haben kaum Einfluss auf Fahrverhalten

Bundesanstalt für Straßenwesen sieht keine Gefahr in Rennspielen

Computer- und Videospiele werden von Politik und Medien immer wieder für alles Mögliche alleinverantwortlich gemacht, was aus der üblichen Angst vor den Einflüssen neuer Medien hervorzugehen scheint. Selbst Rennspielen wurden schon merkliche negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten der Bürger angedichtet, was die deutsche Bundesanstalt für Straßenwesen aber auf Basis einer wissenschaftlichen Studie nicht bestätigen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hatten Kommunikationswissenschaftler der Musikhochschule Hannover den Einfluss von Rennspielen auf das Fahrverhalten untersucht. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass der Einfluss nur minimal sei, obwohl in vielen Rennspielen schnelles und geschicktes Fahren gefragt sowie aggressives und riskantes Verhalten belohnt wird.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Da mögliche Konsequenzen von Regelübertretungen und Unfällen verharmlost werden, habe die Vermutung nahe gelegen, dass Rennspiele "problematische Transferprozesse auf das Fahrverhalten" auslösen können. Eine Befragung von über 1.100 jungen Fahrern und eine Studie mit Simulationsfahrten unmittelbar nach dem Konsum von Rennspielen konnte diesen Transferprozess laut BASt nicht nachweisen.

"Zwar leben die Spieler am Computer Verhaltensweisen aus, die in der Realität verboten sind, aber nur 'Vielspieler' fahren unmittelbar nach dem Spielen geringfügig schneller und halten einen etwas geringeren Sicherheitsabstand. Damit stellen Rennspiele grundsätzlich keine substanzielle Gefahr für die Verkehrssicherheit dar", heißt es in einer Mitteilung der Bundesanstalt.

Ein Risikopotenzial könne lediglich für Einzelfälle und nach intensivem Rennspielkonsum angenommen werden. Der in der Öffentlichkeit immer wieder vermutete unmittelbare Zusammenhang von Rennspielnutzung und auffälligem Verkehrsverhalten könne folglich nicht bestätigt werden, so das BASt abschließend.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€

FranUnFine 23. Mär 2006

Ich lach mir auf jeden Fall 'nen Ast ab.

Oger 23. Mär 2006

War das ne echte Frage ? Ich glaub mein Schwein pfeift! Ich fasse soetwas einfach nicht...

Konrad 22. Mär 2006

Nur wenn man mit 25 noch minderjährig ist ;o)

Thor 22. Mär 2006

Hab grad einen schönen Film gesehen A Gamers Day http://www.danielpschenk.com/gamersday...

4650 22. Mär 2006

wir sind ja ähnlicher Meinung, ich habe damit ausdrücken wollen, dass wir hier kaum...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

    •  /