Microsoft gibt Quelltext von MechCommander 2 frei

Freigabe unter Shared-Source-Lizenz

Microsoft hat den Quelltext von MechCommander 2 veröffentlicht. Damit ist das Roboterkampfspiel unter einer Shared-Source-Lizenz verfügbar. Die angebotenen Daten sind so aufbereitet, dass Entwickler sie mit Microsofts XNA-Plattform nutzen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Shared-Source-Lizenzen von Microsoft weisen teils typische Eigenschaften von Open-Source-Lizenzen auf. Im Rahmen der Shared-Source-Strategie hat das Unternehmen nun auch den Quelltext des Spiels MechCommander 2 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    infraview GmbH, Mainz
  2. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Die Veröffentlichung enthält alle Daten, die zum Kompilieren von MechCommander 2 notwendig sind. Dabei kann der Quelltext auch mit der XNA-Entwicklungsplattform verwendet werden. Laut Microsoft sind die Voraussetzung für die Arbeit mit dem Quelltext Windows XP mit Servicepack 2, Visual C++ 2005 und MSBuild 2.0.

Der Quelltext steht ab sofort zum Download bereit, ebenso wie die neue Technology-Preview-Version von XNA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin F. 19. Aug 2006

Und hier steht, weshalb :(

529 24. Mär 2006

Das ist jawohl der Schwachsinn schlechthin. Wieso sollte man in einem GPL Spiel eher...

Jannis 22. Mär 2006

habs eben nur kurz gestartet, es ist ein fertig compiliertes spielbares spiel mit...

HorstXY 22. Mär 2006

Hi, hat jemand das Paket schom compiliert? Gruß HorstXY www...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /