BenQ: Weißes Notebook mit 13-Zoll-Breitbildschirm

BenQ Joybook S53W als Designerstück im Kleinformat

BenQ hat mit dem Joybook S53W ein weißes Notebook vorgestellt, das mit einem 13-Zoll-Breitbildschirm ausgestattet ist und einen Pentium M750 (1,86 GHz) beherbergt. Das Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln bei einer Helligkeit von maximal 200 Candela pro Quadratmeter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät nutzt Intels Grafiklösung GMA 900, die sich maximal 128 MByte des Hauptspeichers für eigene Zwecke reservieren kann. Der Hauptspeicher selbst ist 512 MByte groß.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designer (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Software Engineer (m/w/d) ServiceNow
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Das BenQ Joybook S53W arbeitet mit einer 80 GByte fassenden Festplatte sowie einem Double-Layer-DVD-Brenner. Die Schnittstellenausstattung umfasst Firewire400, 2x USB 2.0, einen PC-Card-Einschub, VGA, Irda, ein Modem sowie Fast-Ethernet, einen Kopfhörerausgang und SPDIF/out. Dazu kommt noch ein WLAN-Modul, das nach IEEE 802.11b/g arbeitet.

Das Notebook verfügt über einen 5-in-1-Kartenleser für Memory Stick (Pro), Secure Digital, Multimedia Card und xD. Mit dem sechszelligen Lithium-Ionen-Akku soll eine Laufzeit von bis zu 3,5 Stunden erzielt werden.

Das Joybook S53W wiegt 2,1 kg und misst 32,4 x 22,7 x 2,4 cm. Das Gerät soll ab sofort für 1.199,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


maini 26. Mär 2006

Die Technik ohne Schließmechanismus gibt es bei einigen Notebooks heutzutage. Und die...

maini 26. Mär 2006

Hey super, vielen Dank dafür. Ich denke ich werde mir das Notebook dann morgen...

adba 24. Mär 2006

Vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, aber diese Kleber kann man problemlos...

Karl-Heinz Zeller 22. Mär 2006

Hi, In der Ankündigung heisst es: Das erinnert mich an einen Gag aus der Fernsehserie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /