Abo
  • Services:

Fujitsus Einzugsscanner ScanSnap wird schneller

Scanner erfasst 36 Seiten auf 18 Blättern pro Minute

Fujitsu bietet seinen Einzugsscanner ScanSnap in einer verbesserten Version an. Das Modell ScanSnap S500 soll schneller arbeiten, Dokumente auch in Word- oder Excel-Dokumente umwandeln und steckt in einem neu gestalteten Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 20 Prozent schneller soll der ScanSnap S500 sein als seine Vorgänger und so bis zu 18 Blätter pro Minute erfassen. Zudem wird der Scanner mit einer neuen Software ausgeliefert: Der beigelegte "Abby FineReader for ScanSnap" wartet laut Fujitsu mit einer neuen OCR-Software auf, die speziell an das Gerät angepasst wurde. Die Software soll auch dafür sorgen, dass Dateien stärker komprimiert werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Bonn
  2. Fidor Bank AG, München

Der ScanSnap zieht Blätter automatisch ein, scannt diese in einem Rutsch beidseitig und wandelt sie mit der OCR-Software um, wahlweise in durchsuchbare PDFs oder nun auch Word- oder Excel-Dokumente. Zudem erkennt das neue Modell das eingelegte Papierformat, so dass auch Dokumente unterschiedlicher Größe im Stapel verarbeitet werden können.

Das Fujitsu ScanSnap S500 soll in den USA für rund 500,- US-Dollar auf den Markt kommen. Neben der OCR-Software liegen auch Adobe Acrobat 7.0 Standard sowie ScanSnap Organizer 3.0, CardMinder 3.0 und der ScanSnap Manager 4.0 mit im Paket.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

thomas___ 21. Mär 2006

Hallo! Wo gibt's das denn? Hersteller? Gruß, Thomas


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /