Abo
  • Services:

UltraEdit 12 mit neuen FTP-Funktionen

Neue Version des Windows-Texteditors erschienen

Für die Version 12 des Windows-Texteditors UltraEdit wurden die bisherigen FTP-Funktionen überarbeitet und reguläre Ausdrücke arbeiten nun Perl-kompatibel. Weitere Neuerungen betreffen die Suchen-und-Ersetzen-Funktionen und drei neue Makrobefehle erhielten Einzug in UltraEdit 12.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen FTP-Funktionen in UltraEdit 12 bieten die Möglichkeit, alle Einstellungen bequem per Konfigurationsdatei festzulegen. FTP-Konten erreicht man nun auch über die Dateibaum-Ansicht und lokale Verzeichnisse lassen sich mit FTP-Verzeichnisen verknüpfen, um das Hoch- oder Runterladen von Dateien zu vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Die regulären Ausdrücke in UltraEdit arbeiten nun Perl-kompatibel und die Befehle zum Suchen und Ersetzen bieten eine verbesserte Unicode-Unterstützung, die nun auch in Dialogboxen zum Tragen kommt. Kommentar- und Ignore-Strings werden über die Code-Folding-Funktion ebenfalls bei Bedarf ausgeblendet, was die Übersicht bei Programmierprojekten erhöhen soll.

Darüber hinaus erhielt UltraEdit drei neue Makrobefehle. Mit Hilfe von IfFTP wird geprüft, ob sich eine Datei auf einem FTP-Server befindet und IfCharGt fragt ab, ob ein Zeichen größer ist als ein vorgegebener Wert. Vergleichbares bietet das Makro IfColNumGt, das prüft, ob eine Zeilennummer größer als ein entsprechender Wert ist.

UltraEdit 12 erhielt zudem überarbeitete Dialogboxen für die Nutzer- und Projektwerkzeuge, während eine Autowiederherstellung Dateien restauriert, falls die Applikation oder das gesamte System abstürzt. Ferner wurde die in UltraEdit enthaltene Rechtschreibkorrektur verbessert und die Unterstützung für UltraCompare Professional ausgebaut.

UltraEdit 12 ist ab sofort für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher und englischer Sprache zum Download in einer 45-Tage-Testversion erhältlich. Die Registrierung kostet 39,95 US-Dollar. Der Preis für ein Update liegt bei 19,95 US-Dollar. Wer in den vergangenen zwölf Monaten eine UltraEdit-Lizenz erstanden hat, erhält kostenlos einen neuen Registrierungsschlüssel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€

mtemp 22. Mär 2006

Eine Funktion in UE, die ich sehr nützlich finde und dauernd im Einsatz habe: ich...

ssh-fehlt 22. Mär 2006

Ich finde pspad auch sehr gut. Mir fehlt aber die Möglichkeit, Dateien per sftp/scp...

Andre Homberg 21. Mär 2006

Hallo, deshlab meide ich Programme die alles halbe Jahr eine neue Programmversion...

Keyan 21. Mär 2006

http://ultraedit.com/index.php?name=Content&pa=showpage&pid=7 Wenn ich mir das so...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /