• IT-Karriere:
  • Services:

UltraEdit 12 mit neuen FTP-Funktionen

Neue Version des Windows-Texteditors erschienen

Für die Version 12 des Windows-Texteditors UltraEdit wurden die bisherigen FTP-Funktionen überarbeitet und reguläre Ausdrücke arbeiten nun Perl-kompatibel. Weitere Neuerungen betreffen die Suchen-und-Ersetzen-Funktionen und drei neue Makrobefehle erhielten Einzug in UltraEdit 12.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen FTP-Funktionen in UltraEdit 12 bieten die Möglichkeit, alle Einstellungen bequem per Konfigurationsdatei festzulegen. FTP-Konten erreicht man nun auch über die Dateibaum-Ansicht und lokale Verzeichnisse lassen sich mit FTP-Verzeichnisen verknüpfen, um das Hoch- oder Runterladen von Dateien zu vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen

Die regulären Ausdrücke in UltraEdit arbeiten nun Perl-kompatibel und die Befehle zum Suchen und Ersetzen bieten eine verbesserte Unicode-Unterstützung, die nun auch in Dialogboxen zum Tragen kommt. Kommentar- und Ignore-Strings werden über die Code-Folding-Funktion ebenfalls bei Bedarf ausgeblendet, was die Übersicht bei Programmierprojekten erhöhen soll.

Darüber hinaus erhielt UltraEdit drei neue Makrobefehle. Mit Hilfe von IfFTP wird geprüft, ob sich eine Datei auf einem FTP-Server befindet und IfCharGt fragt ab, ob ein Zeichen größer ist als ein vorgegebener Wert. Vergleichbares bietet das Makro IfColNumGt, das prüft, ob eine Zeilennummer größer als ein entsprechender Wert ist.

UltraEdit 12 erhielt zudem überarbeitete Dialogboxen für die Nutzer- und Projektwerkzeuge, während eine Autowiederherstellung Dateien restauriert, falls die Applikation oder das gesamte System abstürzt. Ferner wurde die in UltraEdit enthaltene Rechtschreibkorrektur verbessert und die Unterstützung für UltraCompare Professional ausgebaut.

UltraEdit 12 ist ab sofort für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher und englischer Sprache zum Download in einer 45-Tage-Testversion erhältlich. Die Registrierung kostet 39,95 US-Dollar. Der Preis für ein Update liegt bei 19,95 US-Dollar. Wer in den vergangenen zwölf Monaten eine UltraEdit-Lizenz erstanden hat, erhält kostenlos einen neuen Registrierungsschlüssel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€

mtemp 22. Mär 2006

Eine Funktion in UE, die ich sehr nützlich finde und dauernd im Einsatz habe: ich...

ssh-fehlt 22. Mär 2006

Ich finde pspad auch sehr gut. Mir fehlt aber die Möglichkeit, Dateien per sftp/scp...

Andre Homberg 21. Mär 2006

Hallo, deshlab meide ich Programme die alles halbe Jahr eine neue Programmversion...

Keyan 21. Mär 2006

http://ultraedit.com/index.php?name=Content&pa=showpage&pid=7 Wenn ich mir das so...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /